Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Zärtlichkeit

14. Juli 1941

[410714–1‑1] Mon­tag, den 14. Juli 1941 Herz­al­ler­liebs­te! Mein lie­bes, teu­res Weib! Du!!! Hab[‘] ich Dich so über­glück­lich gemacht – und [ich] weiß doch gar nim­mer womit und ob mit etwas beson­de­rem. Und nun strahlt es mir zurück, oh Herz­lieb!, so beglü­ckend, so bese­li­gend! All[‘] mein Glück ist doch in die­sem Strah­len. Und jetzt möch­te[‘] ich […]

15. Januar 1941

[410115–1‑1] Mitt­woch, den 15. Janu­ar 1941. Herz­al­ler­liebs­te, mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de], Du!! Gelieb­te!!! Ganz schnell gehen die Boten wie­der — und pünkt­lich — und ich weiß so schnell, was Du treibst und denkst, und daß Du so froh und glück­lich bist! Und ich kann Dir so schnell wie­der­sa­gen, daß ich so glück­lich bin. Du! Herz­lieb! […]

07. Januar 1941

[410107–1‑1] Diens­tag, den 7. Janu­ar 1941. Herz­al­ler­liebs­te! Mei­ne lie­be, lie­be, liebs­te [Hil­de], Du!! Schon ist mein Dein lie­ber Bote von ges­tern in mei­ner Hand. Ja, ja, das Schick­sal schrei­tet schnell – nun weiß auch ich es schon — von Dir sel­ber – nun stehst vor mir und war­test, was ich sage. Kannst Dir wohl den­ken, […]

Nach oben scrollen