13. April 1941

Bundesarchiv Bild 101I-783-0109-19, Nordafrika, Zugkraftwagen mit Flak.2
Afri­ka­feld­zug, hier ein Bild aus Nord­afri­ka, April 1941. Zug­kraft­wa­gen mit Flak, foto­gra­fiert von Dör­ner, Pro­pa­gan­da­kom­pa­nie Afri­ka. Gemein­frei über Wiki­me­dia Com­mons, Bun­des­ar­chiv, Bild 101I-783‑0109-19 / Dör­ner / CC-BY-SA 3.0, 4/2016.
[410413–2-1]

Sonn­tag, am 13. April 1941.

Herz­al­ler­liebs­ter Du! Mein gelieb­tes, teu­res Herz! Du!! Mein [Roland]!!

Welch ein glück­vol­ler Oster­tag ist heu­te! Welch ein rei­cher Oster­tag an Freu­de und Son­nen­schein! Gelieb­ter!! Du! Ich möch­te Dich küs­sen! Ich möch­te Dir ganz nahe sein! Dir sagen, wie ich Dich lie­be! Du!! Ich bin Dir soo [sic] gut! Ich lie­be Dich ganz sehr, Du!!! Als ich aus der Kir­che kam um ½ 11, war­te­ten zwei lie­be Boten mein! Von mei­nem Herz­lieb! Du!! Einer kam ver­spä­tet an, er ist noch vom Mon­tag, den 31. März und er kün­det mir von Dei­ner [g]roßen Freu­de, von Dei­ner inni­gen Lie­be zu mir! Du!! Du!!! Wei­ter­le­sen!

24. März 1941

T&Savatar[410324–2-1]

Mon­tag, am 24. März 1941.

Gelieb­tes Herz! Du mein lie­ber, liebs­ter [Roland]!

Herz­lieb! Es ist schon Mon­tag, da ich erst die Gele­gen­heit fin­de, mit Dir zu plau­dern. Vor­mit­tag ist, mei­ne Haus­ar­beit habe ich ganz schnell getan, Du! Ich muß nun erst ein­mal mit Dir allein sein, Herz­lieb! Wei­ter­le­sen!

22. März 1941

T&Savatar[410322–2-1]

Sonn­abend, am 22. März 1941.

Herz­al­ler­liebs­ter! Mein lie­ber, lie­ber [Roland]! Du!!

Wochen­en­de ist, ich bin fer­tig mit mei­nen Geschäf­ten. Die Uhr zeigt 3 Uhr vor­bei. See­manns­sonn­tag ist heu­te! Wie und wo wird ihn mein Herz­lieb ver­le­ben?

Du!! Ich bin soo vol­ler Fra­gen!! Du wirst es ver­ste­hen. Aber ich will sie alle zurück­stel­len – will gedul­dig und brav war­ten! Wenn ich nur eines wüß­te! Nur eines! Ob Dir’s gut geht – ob Du wohl­auf bist! Du!! Nächs­te Woche wird ganz gewiß end­lich ein Zei­chen von Dir kom­men! Du weißt ja nicht, wie sehr ich mich dar­auf freue – wie ich es erseh­ne! Und Dir wird es doch eben­so geh[‘]n, Herz­lieb! Wei­ter­le­sen!

12. Januar 1941

T&Savatar[410112–2-1]

Sonn­tag, am 12. Janu­ar 1941.

Herz­al­ler­liebs­ter! Gelieb­ter mein!! Du mein lie­ber, lie­ber [Roland]!!

Die Zei­ger mei­ner Uhr sind sich eben jetzt am ferns­ten – vier­tel vor 3 Uhr.

Und wie ists‘ [sic: ist es] bei uns? Du?!

Ich bin Dir jetzt am nächs­ten, Du!! Am nahes­ten! Ganz nahe! Mein lie­ber, guter [Roland]!! Ich feie­re nun Sonn­tag, mit Dir. Die Arbeit ist getan. Vater liegt neben mir auf dem Sofa; Mut­ter erwar­ten wir jede Minu­te, sie woll­te mit dem Bus kom­men um die­se Zeit. Wei­ter­le­sen!

10. Januar 1941

T&Savatar[410110–2-1]

Frei­tag, am 10. Janu­ar 1941.

Herz­al­ler­liebs­ter!! Du!!! Mein lie­ber, lie­ber, liebs­ter [Roland]!!

Du!! Ich bin aber jetzt so müde, daß ich gleich umsin­ken könn­te in mei­ne Sofa­ecke und schla­fen! Wun­derst Dich war­um? Den gan­zen Vor­mit­tag bin ich rum­her gerannt; nach dem Essen schnell Vatern seins hin­ge­schafft, da war ich gleich mit bei Hil­de K., ob die Bil­der fer­tig wären, von der Ski­par­tie! Heim­ge­kom­men, habe ich auf­ge­wa­schen, die Küche sau­ber gemacht, Haus­ord­nung gescheu­ert und geboh­nert; unter­des­sen das Bade­was­ser auf den Ofen gebracht, die Wan­ne start­be­reit auf­ge­stellt und dann ging’s los! Das Baden natür­lich! Du!! Wei­ter­le­sen!