Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Witzemachen

31. Oktober 1940

[401031–2‑1] Mitt­woch, am 30. Okto­ber 1940. Herz­al­ler­liebs­ter! Gelieb­ter Du! Mein lie­ber, lie­ber [Roland]! Einen Tag und eine Nacht schnei­te es, und noch fal­len die Flo­cken, laut­los. Der Win­ter ist da. Nichts drau­ßen, das noch ohne Weiß dastün­de. Das hel­le Schel­len­ge­läut der Pfer­de­ge­span­ne, die eilig durch den schon hohen Schnee fah­ren, erin­nert mich ganz wun­der­sam an […]

Nach oben scrollen