Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Wetter

31. Oktober 1942

[421031–1‑1]

Sonn­abend, den 31. Okto­ber 1942

Herz­al­ler­liebs­te mein! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!

Gelieb­tes Weib!!!

Der letz­te Tag im lan­gen Okto­ber­mo­nat – ach Gelieb­te, er hat mir so unend­lich viel Lie­be gebracht. Der täg­li­che Bote und dazu 4 Nach­züg­ler aus Sofia sind heu­te zu mir gekom­men – oh Du! Du!!!

Nun fehlt nur noch einer, dann ist die Zeit des War­tens und […]

29. Oktober 1942

[421029–1‑1]

Mon­tag, Don­ners­tag, den 29. Okt. 1942

Gelieb­tes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]!

Vor­bei der Dienst. Er ließ sich heu­te so flau an und brach­te auf die letz­te Stun­de noch einen gan­zen Schwung Arbeit. Bin auf dem Heim­weg noch ein Rin­gel durch den Park gegan­gen. Ein grau­er, rau­er Herbst­tag ist heu­te – das hab ich erst am Abend gemerkt. […]

23. Oktober 1942

[421023–1‑1]

Frei­tag, den 23.Okt.1942

Lie­bes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!

Regen­tag ist heu­te nach viel schö­nen Herbst­ta­gen mit kal­ten Näch­ten. Schön ist es am Regen­tag in der Stadt. Aber wenn man dar­an denkt, wie er die Öde so man­cher Stel­lung uns­rer Front­sol­da­ten in Trost­lo­sig­keit ver­wan­delt! Wir müs­sen wohl auch Voll­mond haben. Habe doch kaum Gele­gen­heit nach dem Him­mel[…]

19. Oktober 1942

[421019–2‑1]

5.)

Mon­tag, am 19. Okto­ber 1942. Am Nach­mit­tag.

Her­zens­schät­ze­lein! Mein gelieb­ter [Roland]!

Gleich nach dem Mit­tags­tisch kom­me ich aber nun zu Dir Schatz! Hör mir zu, wie mein Sonn­tag ver­lief. Als ich mor­gens vor 8 Uhr auf­wach­te, da war ich doch gleich so ent­täuscht vom Wet­ter.

Fins­ter, grau der Him­mel und es goß, was nur her­un­ter konn­te. Es war ja […]

12. September 1942

[420912–2‑1] O.i. SA, den [*] Sonn­abend, am 12. Sep­tem­ber 1942. Mein herz­al­ler­liebs­tes Schät­ze­lein! Gelieb­ter!! Mein [Roland]! Du!!! Oh Her­ze­lein!! War das eine lan­ge Zeit von ges­tern Nach­mit­tag bis heu­te Abend! Es ist ½ 900 [Uhr] vor­bei und jetzt erst kann ich mich zu Dir set­zen. Gelieb­ter Du! Ach, wenn Du wüß­test, wie ich die­se Stun­de […]

Nach oben scrollen