10. Mai 1941

[410510–1-1]

Sonn­abend, am 10. Mai 1941.

Mein lie­bes, teu­res Herz! Du mein lie­ber, guter [Roland]!!

Es ist schon spät heu­te abend, da ich Dein den­ke. Seit früh­mor­gens bin ich mit Mut­ter auf dem Pos­ten, wir säu­bern die Schlaf­zim­mer gründ­lich. Alles, bis auf den Schrank haben wir her­aus­ge­schafft, Möbel­stü­cken [sic] abge­seift, Bet­ten im Gar­ten gelüf­tet, Dop­pel­fens­ter her­aus­ge­nom­men (end­lich!!) alles gescheu­ert, geboh­nert und wie­der ein­ge­räumt. Wei­ter­le­sen!