Weihnachtslieder

25. Dezember 1942

[421225–1‑2]
Im Dezem­ber 1942 

Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]! Mein lie­bes, teu­res Weib! 

Der Weih­nachts­mann will auf die Rei­se gehen – und er drängt mich nun, daß ich ihm auch einen Boten mit­ge­be, damit er sich auch recht fin­de, damit er hin­fin­de zu Dei­nem Her­zen und dort bestelle, […]

23. Dezember 1942

[421223–2‑1]
Mitt­woch­abend, am 23. Dezem­ber 42. 

Herz­al­ler­liebs­ter mein! Du lie­bes, aller­liebs­tes Mannerli! 

Es ist schon spät abends, da ich zu Dir mich set­zen kann. 

Mei­ne Gedan­ken aber sind schon den gan­zen Tag bei Dir und ich ver­fol­ge Dich doch über­all­hin, mein Schät­ze­lein! Du bist gewiß in der Stadt zur Weih­nachts­fei­er in der Kompanie. 

Her­ze­lein! Ich seh Dich doch im Geis­te wieder […]

17. Dezember 1942

[421217–1‑1]
Don­ners­tag, den 17. Dezem­ber 1942 

Herz­al­ler­liebs­te! Mei­ne lie­be liebs­te [Hil­de]!

Her­ze­lein! Bist ja noch ein­mal zu mir gekom­men am Frei­tag, bist so lieb gekom­men – z[u] mir – o [sic] Du! Du!!! Mei­ne [Hil­de]! Ich dan­ke Dir sehr! 

Wirst jetzt eben in der Sing­stun­de sein – das Man­ner­li hat heut [sic] abend […]

24. November 1941

[411124–2‑1] Mon­tag, am 24. Novem­ber 1941. Her­zens­schät­ze­lein! Mein lie­ber, liebs­ter [Roland]! Herz­al­ler­liebs­ter mein! Wie­der fängt eine neue Woche an, ach glaubst, mir ver­ge­hen sie doch so schnell jetzt! Ist es, weil ich von Woche zu Woche auf mei­ne Gesund­heit hoff­te? Weil ich so war­te­te? Ach nein, wohl nicht allein das ist es. Ich zäh­le doch schon heimlich […]

12. November 1941

[411112–2‑1] Mitt­woch, am 12. Novem­ber 1941. Her­zens­schät­ze­lein! Mein gelieb­tes, teu­res Herz! Gelieb­ter Du!!! So wie abwech­selnd Don­ners­tag und Frei­tag Dein frei­er Tag ist, so ist Mitt­woch mein unfrei­er Tag. Aber ich kla­ge nicht dar­um; denn der Abend gehört ja noch mir! Und nun ist es Abend und ich set­ze mich zu Dir, mei­nem liebs­ten Gesell! Zu Dir, dem […]

Nach oben scrollen