Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Warenangebot

27. Oktober 1941

[411027–2‑1] Mon­tag, am 27. Okto­ber 1941. Gelieb­tes Schät­ze­lein! Mein herz­al­ler­liebs­ter [Roland]! Du!! Du!! Jetzt muß ich doch gleich erst mal zu Dir kom­men mit mei­ner Freu­de! Du!! Ich bin wie­der allein! Die Ben­gel sind nach Hau­se! Es kam nicht ganz so wie ich Dir’s ges­tern schrieb. Heu­te früh rief es an, ich möch­te die Buben […]

25. Oktober 1941

[411025–2‑2] Sonn­abend, am 25. 10. [19]41. Her­zens­schät­ze­lein! Gelieb­tes, gutes Man­ner­li! Eben bin ich zur Tür her­ein, aber nun für ganz, heu­te! Seit dem Mor­gen besor­ge ich nun Wege, es nahm kein [E]nde. Vom Flei­scher zum Bäcker, zum Bau­er!, zum Elek­tri­ker, zum Wäsche­fa­bri­kant, der mir Schlüp­fer näht für Tante’s Jun­gen, dann lief ich mir fast die […]

20. Juli 1941

[410720–2‑1] Sonn­abend, am 19. Juli 1941. Mein Her­zens­schatz! Du mein gelieb­ter, lie­ber [Roland]! Herz­lieb Du!!! Gleich zuerst mal das Geschäft­li­che. Es kam heu­te ein Schrei­ben an von der Schul­lei­tung Sch., Kreis Pir­na. Wor­in man mich bat um Aus­kunft: Geburts­da­tum, Glau­bens­be­kennt­nis, frü­he­rer Beruf. Plea­se fol­low and like us:

10. Juli 1941

[410710–1‑1] Don­ners­tag, den 10. Juli 1941 Mein lie­ber Her­zens­schatz! Herz­lieb! [Hilde]lieb! Gelieb­te!! „Schatz! Komm mir nach! fol­ge mir nach! Her­rin!! Her­rin!!“ Herz­lieb, so rufst Du mir! Du!!! Du!!!!! Mir! Mir!! Oh – Gelieb­te! Ich kom­me, Du! Ich kom­me zu Dir! Oh Du! Sooo sooooo [sic] ger­ne!!!!! Kein Ruf so lieb und süß und heim­lich und […]

Nach oben scrollen