Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Vorfreude

11. September 1942

[420911–1‑1] Frei­tag, den 11. Sept. 1942 Her­zens­schät­ze­lein! Gelieb­te! Du, mei­ne [Hil­de]! Mei­ne [Hil­de]!!! Her­ze­lein! Soll ich mal ein Pro­be dar­auf machen, daß es not­wen­dig war, Dich ges­tern wie­der ein­mal zu mah­nen, auf Dei­ne Gesund­heit zu ach­ten? Ich brau­che kein Pro­phet zu so sein, um fol­gen­des vor­aus­zu­sa­gen: Wenn Du am Sonn­abend nur eben hast aus dem Bettlein […]

10. September 1942

[420910–1‑1] Don­ners­tag, den 10. Sept. 1942 Herz­al­ler­liebs­te mein! Du, mei­ne [Hil­de]! Gelieb­te!!! Vor­bei ist nun die dum­me Fra­ge­rei, gut vor­bei, Her­ze­lein. Ich war doch zuletzt ganz unge­dul­dig, denn die Uhr ging schon auf 11, und um 10 Uhr begehrt doch ein Bote schon Ein­laß, den ich nur ganz gezwun­gen war­ten las­se. Kennst Du ihn wohl? Der […]

10. September 1942

[420910–2‑1] Don­ners­tag, am 10. Sep­tem­ber 1942. Gelieb­ter! Mein Herz­lieb! Du! Mein [Roland]! Ach Du! Du!!! Sag? Ist es denn mög­lich? Ists’ denn wahr? Her­ze­lein!!! Was Du mir heu­te schreibst?! Oh Du! Her­ze­lein! Her­ze­lein! Dein lie­ber Bote ist gekom­men, der mir das süße Geheim­nis anver­traut! Ach Du! Wie glück­lich bin ich! Ach Du! Du! Als ich den […]

14. August 1941

[410814–1‑1] Don­ners­tag, den 14. August 41 Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de] Du! Herz­al­ler­liebs­te mein!!! Nun bist Du heu­te wie­der sooo sooooo lieb im Bil­de zu mir gekom­men – ach Du, Du!!! Das weckt doch alle Sehn­sucht so mäch­tig aufs neue! Nun will ich Dich gar nim­mer län­ger im Bil­de nur sehen – und der nächs­te, der Dir […]

01. Juli 1941

[410701–1‑1] Diens­tag, den 1. Juli 1941 Mein Herz­lieb! Mein Liebs­tes, Bes­tes auf der Welt! Du! Ges­tern konn­te ich doch gar kei­nen Boten abschi­cken, und heu­te wird’s nur ein Kur­zer. Ob ich Dich ver­ges­sen habe? Gelieb­te!!! Was gibt es in die­ser Welt, wor­über ich Dei­ner ver­ges­sen könn­te, des Liebs­ten und Bes­ten und Köst­lichs­ten, das ich erlan­gen konn­te? Oh, […]

Nach oben scrollen