Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Volkslied

24. März 1942

[420324–1‑1] [Salo­ni­ki] Diens­tag, den 24. März 1942 Herz­al­ler­liebs­te! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]! Dein lie­ber Mitt­woch­bo­te ist zu mir gekom­men und dazu auch schon die 1. Fol­ge Dei­nes Rei­se­aben­teu­ers. Wäh­rend ich davon schrei­be, bist Du, geb’s Gott, schon wie­der wohl­be­hal­ten zurück­ge­kehrt. Wer gesell­te sich wohl lie­ber zur rei­se­lus­ti­gen [Hil­de]? Ach, das Man­ner­li wäre doch heu­te noch […]

13. Mai 1941

[410513–2‑1] Diens­tag, am 13. Mai 1941. Mein gelieb­tes, teu­res Herz! Du mein lie­ber, liebs­ter [Roland]! Heu­te ist ein wun­der­ba­rer Son­nen­tag, ach, es lockt hin­aus, das Wet­ter! Und ich wer­de mich auch gleich ein­mal ver­lo­cken las­sen, was meinst [Du]? Plea­se fol­low and like us:

Nach oben scrollen