Verwundete

05. Oktober 1941

[411005–2‑1] Sonn­tag, am 5. Okto­ber 1941. Her­zens­schät­ze­lein! Mein lie­ber, guter [Roland]! Du!!! Da haben mich mei­ne Anzei­chen in bezug auf Wet­ter­vor­her­sa­ge wie­der mal gründ­lich an der Nase her­um­ge­führt! Anstatt heu­te früh vom Son­nen­schein geweckt zu wer­den, vom blau­en Him­mel, ver­schlief ich es ers­tens! Und muß­te um 8 [Uhr] von der Mutsch geweckt wer­den, um zur Zeit […]

19. August 1941

[410819–1‑1] Diens­tag, den 19. August 1941 Mein lie­bes, teu­res Herz! Gelieb­te, Hol­de mein! Du!! Du!!!!! Nun hat mein Herz­lieb so lang[‘] war­ten müs­sen. Doch gar nicht zur Stra­fe, das Man­ner­li hat doch immer etwas bekom­men. Lie­bes, Du! Ach Du! Weißt Du denn, wie mir wird, wenn ich dar­an den­ke, daß ein lie­bes Men­schen­kind so sehn­süch­tig auf […]

12. April 1941

[410412–1‑1] Sonn­abend, den 12. April 1941, Oster­sonn­abend. Mein lie­bes, teu­res Herz! Herz­al­ler­liebs­te mein! Du!! Mein Herz­lieb ruht jetzt in wei­ßen Kis­sen. Drau­ßen reg­net es, reg­net. Unser Schul­platz ist ein See. Ich hät­te nicht geglaubt, daß es hier so reg­nen könn­te. Und der Hubo? Hat kei­ne Wache – aber etwas Ähn­li­ches: „Läu­fer”. Die­sel­be Dienst­zeit wie die Wachen, aber […]

07. Februar 1941

[410207–1‑1] Frei­tag, den 7. Febru­ar 1941. Mein lie­bes, teu­res Herz! [Hilde]lieb! Herz­lieb!! Hol­de mein!!! Du! Wo steckst Du denn? Wart[‘] nur, wart[‘], ich fin­de Dich schon! Könn­test Dich ja gar nicht lan­ge ver­steckt hal­ten! [Du] Kämst bald von sel­ber her­vor wie die Kin­der, wenn es ihnen zu lan­ge dau­ert. [Du] Weißt wohl gar nicht, was ich meine? […]

26. Mai 1940

[400526–2‑1] # O., am 26. Mai 1940. Herz­al­ler­liebs­ter! Mein [Roland], Du! Einen Brief hat­te ich schon für Dich geschrie­ben, am Frei­tag — abends nach dem Bad als ich im Bett lag. Ich habe ihn aber ges­tern wie­der zer­ris­sen und ver­brannt. Es braucht Dir nicht leid sein dar­um; denn Du wärst bestimmt trau­rig gewor­den dar­über. Ich war so schwermütig […]

Nach oben scrollen