09. Januar 1942

[420109–1‑1]

[Salo­ni­ki] Frei­tag, den 9. Janu­ar 1942

Mein lie­bes, teu­res Herz! Du, mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]!

Schät­ze­lein! Vor­wärts drängt die Zeit – und mor­gen ist der läng­li­che Janu­ar schon zwei­stel­lig. Luft­wärts [sic] stre­ben die Tage zur Höhe des Jah­res und wir erge­ben [sic] uns nicht zufrie­den in die­sen Lauf des Jah­res, froh jedes neu­en Tages – wir schau­en unru­hig aus, vor­wärts und rech­nen, über­schla­gen – wann wird Frie­den sein, Frie­den?! Wei­ter­le­sen!

Plea­se fol­low and like us:
error

22. Januar 1941

[410122–1‑1]

Mitt­woch, den 22. Janu­ar 41.

Mein lie­bes, teu­res Herz! Herz­al­ler­liebs­te! Mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de], Du!

Du! Du!! Hast der Post, die­sem öffent­li­chen Insti­tut, eine so gefähr­li­che Sen­dung, Dein Lie­bes­pa­ket, ohne jeden Ver­merk anver­traut. Ist doch Muni­ti­on, Du!! Weißt, so Äpfel sind ein gar lieb­rei­zen­des Geschenk, und nun gar von Dir! Ein paar habe ich noch. Wei­ter­le­sen!

Plea­se fol­low and like us:
error

22. Januar 1941

T&Savatarsm[410122–2‑1]

Mitt­woch, am 22. Janu­ar 1941.

Herz­al­ler­liebs­ter!! Gelieb­ter Du!! Mein lie­ber, herz­lie­ber [Roland]!!

Jetzt ist es 3 Uhr nach­mit­tags, nun kann ich mit Dir plau­dern, Du!! Ich bin eben fer­tig mit dem Plät­ten Dei­ner Wäsche, vor­her habe ich eine Men­ge klei­ner Löcher gestopft im Nacht­hemd – das ist auch eines von den alten – [es] ist halt nicht mehr viel zu ret­ten. Du hast schon recht – und das hab[‘] ich mir schon lang vor­ge­nom­men – daß wir, sobald Frie­den ist und die Kauf­mög­lich­kei­ten sind ent­spre­chend, Dei­nen Bestand an Leib­wä­sche auf­bes­sern. Wei­ter­le­sen!

Plea­se fol­low and like us:
error

19. Januar 1941

T&Savatarsm[410119–1‑1]

Sonn­tag, den 19. Janu­ar 1941.

Mein lie­bes, teue­res Herz! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]! Gelieb­te!!

Du! Ein ech­ter Win­ter­sonn­tag heu­te. Schnee­trei­ben drau­ßen. Alles Wohl­sein ist heu­te im behag­li­chen Zim­mer. Ver­rie­gelt scheint es nach der Welt drau­ßen. Herz­lieb! Wann wer­den wir sol­chen Tag im eige­nen Heim ver­le­ben? Wei­ter­le­sen!

Plea­se fol­low and like us:
error

17. Januar 1941

 

Hilde, Polterabend, Portrait, 07.1940
Hil­de, Pol­ter­abend, Por­trait, 07.1940

[410117–2‑1]

Frei­tag, am 17. Janu­ar 1941.

Herz­al­ler­liebs­ter!! Gelieb­ter!! Mein Roland!! Du mein lie­ber, guter [Roland]!!

Ges­tern abend war es wie­der mal recht schön in der Sing­stun­de. Wir haben nicht viel vor an beson­de­ren Übungs­stü­cken und so wur­de wie­der ein­mal das Volks­lied her­zu­ge­sucht. Welch[‘] lie­be Erin­ne­run­gen stie­gen da auf – Du weißt dar­um, mein Herz­lieb! Wei­ter­le­sen!

Plea­se fol­low and like us:
error