Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Vater

07. April 1941

[410407–1‑2] Mon­tag, den 7. April 1941 Mein lie­bes, teu­res Herz! Herz­leib, Gelieb­te mein!! Nun war­te ich so wie Du auf den lie­ben Boten, der mir kün­det, daß Du erlöst wur­dest von dem quä­len­den, unge­wis­sen War­ten. Herz­lieb! Möch­te Dich die Freu­de dar­über reich ent­schä­di­gen, daß all die lie­ben Zei­len von Dei­ner Hand mich antref­fen bei bes­tem […]

06. April 1941

[410406–2‑1] Sonn­tag, am 6. April 1941. Mein lie­ber [Roland]! Heu­te bekommst Du einen gemein­sa­men Brief. Wor­an merkst Du das, [Nord­hoff]? … Gut! Set­zen!! Also nun geht’s los: Der lie­be Vater ist nun wohl­be­hal­ten ges­tern gegen abend um 5 Uhr bei uns ein­ge­trof­fen. Wir sind alle sehr froh, daß wir wie­der ein­mal bei­sam­men sind. Nach­dem wir […]

26. März 1941

[410326–2‑1] Mitt­woch, am 26. März 1941. Mein gelieb­tes Herz! Du mein lie­ber, liebs­ter [Roland]! Herz­lieb! Du!! So lieb und so still schaust Du auf Dei­nem Bil­de zu mir her­über. Herz­lieb! So sehr lieb hab ich Dich dar­um, Du! Mein [Roland] bist Du! Ganz mein!! Das Weh, das mich ges­tern nach­mit­tag über­kam, ist heu­te einer wohl­tu­en­den […]

10. Dezember 1940

[401210–2‑1] Diens­tag, am 10. Dezem­ber 1940. Herz­al­ler­liebs­ter!! Du!! Mein [Roland]!! Mein lie­ber, lie­ber [Roland]!! Der Füh­rer hat gespro­chen! Und auch ich saß, gleich Dir am Laut­spre­cher. Unten bei der Mut­ter K.. Wir — Mutsch und ich — haben gleich mit unten geges­sen. Wie einst, weißt Du noch? Ganz gebannt habe ich gelauscht, Du! Es geht […]

08. Dezember 1940

[401208–2‑1] Sonn­tag, am 2. Advent 1940. Herz­al­ler­liebs­ter!! Du!! Mein [Roland]!! Mein lie­ber, lie­ber [Roland]!! Ich hat­te mich hin­gestetzt um zu häkeln ganz emsig woll­te ich sein. Der Vater schläft, die Mut­ter ist noch nicht da. So gut wür­de es pas­sen. Aber Du! Du bist es, der mir kei­ne Ruhe läßt! Du Schlim­mer! Mir brann­te rich­tig […]

Nach oben scrollen