Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Urlaubserlaubnis

25. August 1941

[410825–1‑1] [Thes­sa­lo­ni­ki] Mon­tag, den 25. August 1941 Herz­al­ler­liebs­te! Mein lie­bes, teu­res Weib! Du!!! Du!!!!! Ges­tern kam kein Bote von Dir. Und heu­te kam zu mir Dein lie­ber Bote vom Diens­tag. Oh Gelieb­te! Wie glück­lich machst Du mich damit!!!!! Mei­nen Gedan­ken von ges­tern – heu­te läßt Du ihn zur Tat wer­den, frü­her, als ich ihn dach­te: […]

Nach oben scrollen