Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Unzucht

30. Januar 1941

[410130–1‑1] Don­ners­tag, den 30. Janu­ar 1941. Mein lie­bes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]! Die ander[e]n haben wie­der Kino – und ich – will lie­ber Mit­tags­stun­de hal­ten mit Dir! Viel, viel lie­ber!!! Du!! Du!!!!! Darf ich denn? Ist denn auch alles schon fein abge­wa­schen und auf­ge­räumt? Sonst pack ich gleich erst noch bis­sel mit zu. […]

25. Januar 1941

[410125–1‑1] Sonn­abend, den 25. Janu­ar 1941. Herz­al­ler­liebs­te! Mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]! Hol­de mein!! Wovon ich Dir ges­tern schrieb, das bewegt mich heu­te noch so, und ich muß Dir noch davon schrei­ben heu­te. „Ist denn die Lie­be Sün­de?“, so höre ich Dich noch betrübt fra­gen. Die­se Fra­ge hat mich schon manch­mal bewegt und tut es noch. […]

Nach oben scrollen