Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Ungarn

12. April 1941

[410412–1‑1] Sonn­abend, den 12. April 1941, Oster­sonn­abend. Mein lie­bes, teu­res Herz! Herz­al­ler­liebs­te mein! Du!! Mein Herz­lieb ruht jetzt in wei­ßen Kis­sen. Drau­ßen reg­net es, reg­net. Unser Schul­platz ist ein See. Ich hät­te nicht geglaubt, daß es hier so reg­nen könn­te. Und der Hubo? Hat kei­ne Wache – aber etwas Ähn­li­ches: „Läu­fer”. Die­sel­be Dienst­zeit wie die […]

Nach oben scrollen