Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Tratsch

02. März 1942

[420302–2‑1] Mon­tag, am 2. März 1942. Her­zens­schätz­lein! Mein lie­ber, guter [Roland]! Hast Du denn Dein Frau­chen schon ‚amt­lich‘ geseh[e]n? Ich weiß nicht, ob Du soviel Freu­de an dem Stem­pel hast wie ich. Weißt, es war schon immer ein ganz beson­de­res Ver­gnü­gen für mich, so einen Stem­pel drauf­zu­drü­cken! Nur konn­te ich noch nie­mals einemn mein Eigen […]

17. Januar 1941

  [410117–2‑1] Frei­tag, am 17. Janu­ar 1941. Herz­al­ler­liebs­ter!! Gelieb­ter!! Mein Roland!! Du mein lie­ber, guter [Roland]!! Ges­tern abend war es wie­der mal recht schön in der Sing­stun­de. Wir haben nicht viel vor an beson­de­ren Übungs­stü­cken und so wur­de wie­der ein­mal das Volks­lied her­zu­ge­sucht. Welch[‘] lie­be Erin­ne­run­gen stie­gen da auf – Du weißt dar­um, mein Herz­lieb! […]

11. Januar 1941

[410111–2‑1] Sonn­abend, am 11. Janu­ar 1941 Herz­al­ler­liebs­ter!! Gelieb­ter Du!! Mein lie­ber, lie­ber [Roland]!! Heu­te ergeht es mir fast eben­so wie Dir. Gleich 8 Uhr am Abend ist’s, jetzt erst kann ich mich ganz zu Dir wen­den, Du! Heu­te früh habe ich mit Mutsch gewa­schen, Unter­wä­sche u.s.w.[;] es war eine gan­ze Men­ge wie­der. Dann muß ich […]

Nach oben scrollen