Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Tapferkeit

26. März 1941

[410326–2‑1] Mitt­woch, am 26. März 1941. Mein gelieb­tes Herz! Du mein lie­ber, liebs­ter [Roland]! Herz­lieb! Du!! So lieb und so still schaust Du auf Dei­nem Bil­de zu mir her­über. Herz­lieb! So sehr lieb hab ich Dich dar­um, Du! Mein [Roland] bist Du! Ganz mein!! Das Weh, das mich ges­tern nach­mit­tag über­kam, ist heu­te einer wohl­tu­en­den […]

31. Dezember 1940

[401231–2‑1] Diens­tag, am 31. Dezem­ber 1940. Herz­al­ler­liebs­ter!! Gelieb­ter!! Mein lie­ber, lie­ber [Roland]!! Du!! Die Uhr zeigt 2140 —  mußt es schnell umrech­nen, Du!! Die Mut­ter sitzt vorm Ofen und strickt an ihrem Pull­over, die [Hil­de] sitzt am Tisch und — na nun rate, was sie wohl tut!! Und das wären sie schon alle, die leben­den […]

10. September 1940

[400910–2‑1] Diens­tag, am 10. Sep­tem­ber 1940. Herz­al­ler­liebs­ter! Du mein lie­ber, lie­ber [Roland]! Nun habe ich wie­der mein lie­bes Zuhau­se um mich, und ich bin recht froh — füh­le mich wohl. Ges­tern abend um 6 Uhr traf ich wie­der hier ein.  Und seit ges­tern haben wir in uns[e]rer Gegend auch wie­der Regen­wet­ter. Alles sieht trost­los grau […]

Nach oben scrollen