Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Süßigkeiten

25. Juli 1941

[410725–1‑1] X     Frei­tag, den 25. Juli 1941 Herz­lieb! Gelieb­te! Mein lie­bes, teu­res Weib! Wer hat mich denn heut[‘] Nacht nicht schla­fen las­sen? Du!! Du!!! Ist mein Paket ange­kom­men? Nun wirst [Du] Dich gewiß über den Urlaub am meis­ten gefreut haben! Der Hubo hat’s nicht geschickt gemacht – geschickt oder nicht – viel Freu­de woll­te ich […]

18. Dezember 1940

[401218–2‑1] Mitt­woch, am 18. Dezem­ber 1940.  Herz­al­ler­liebs­ter!! Gelieb­ter, Du!! Mein [Roland]!! Ich bin heu­te so voll heim­li­cher Freu­de und so voll gro­ßer Sehn­sucht nach Dir! Du! Ich muß in einem fort an Dich den­ken, so hart­nä­ckig schiebt sich immer wie­der Dein Bild vor alles, was ich auch anfas­se, und es ist mir so, als sähest […]

05. Oktober 1940

[401005–1‑1] Sonn­abend, den 5. Okto­ber 1940 Mein lie­bes, teue­res [sic] Herz, mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de], Du! Schon tausch­ten wir die ers­ten herz­li­chen Wor­te, schon waren wir uns inner­lich ein paar gute Schrit­te näher­ge­kom­men, als wir dann uns[e]re Bil­der tausch­ten, Herz­lie­bes! Mein gan­zes Inne­re geriet wie­der in Auf­ruhr damals, ähn­lich wie an den Tagen, da wir die ersten […]

Nach oben scrollen