Sorgen

26. Januar 1943

[430126–1‑1]
Diens­tag, den 26. Janu­ar 1943 

Herz­lie­bes Schät­ze­lein! Mei­ne [Hil­de]! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!

Ach Du heut abend hab ich gar kei­ne rech­te Ruhe. Der schö­ne lan­ge Abend liegt nicht vor mir – ich bin näm­lich [ ** WARNING: Mis­sing Link ** ]U.v.D. — um 10 Uhr ist 

28. Dezember 1942

[421228–2‑2]
67. 

Mon­tag­nach­mit­tag, am 28. 12.1942.

Gelieb­tes Man­ner­li! Mein [Roland]! Liebs­tes Her­ze­lein! Du! Zuerst muß ich doch nun zu Dir kom­men, ehe ich eine ande­re Beschäf­ti­gung anfan­ge! Du! Liebs­tes Her­ze­lein! Ich hab doch kaum Zeit, all mei­ne Brief­schul­den zu til­gen. Mal sehen, ob mir der Abend die Zeit gibt. […]

05. Dezember 1942

[421205–2‑1]

46.)

Sonn­abend, am 5. Dezem­ber 1942. 

Her­zens­schät­ze­lein! Mein gelieb­ter [Roland]!

Du! Guten Mor­gen! Guten Mor­gen! Ganz artig kom­me ich zu Dir. Du! Bin ja schon so mun­ter, Her­ze­lein! Daß ich gleich mal hin zu Dir käme, Dir einen Streich zu spie­len, – als Druck­feh­ler­teu­fel, Tin­ten­spatz. Ach Du!

18. August 1941

[410818–1‑1] Mon­tag, den 18. August 1941 Gelieb­tes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de], Du!!! Für Dei­nen lie­ben Boten vom Diens­tag sei recht, recht lieb bedankt. Es ist mir so lieb zu wis­sen, daß Du mich in mei­nem Sor­gen ver­stan­den hast, daß Du mitra­ten hilfst in uns[e]rem Her­zens­an­lie­gen. Ich habe es nicht anders erwar­tet, Gelieb­te! So gewiß […]

03. August 1941

[410803–1‑2] Sonn­tag, den 3. August 1941 Mein lie­bes, teu­res Herz! Herz­lieb! Gelieb­te mein!!! Ach Du! Das war zunächst eine Ent­täu­schung heu­te: Dein lie­ber Bote kam nicht, schon den drit­ten Tag. Wor­an das lie­gen mag? Kame­rad H. ging auch leer aus und ich frag­te Kame­ra­den aus der näm­li­chen Gegend, sie war­te­ten auch ver­ge­bens. Also haben wir uns […]

Nach oben scrollen