Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Sorgen

18. August 1941

[410818–1‑1] Mon­tag, den 18. August 1941 Gelieb­tes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de], Du!!! Für Dei­nen lie­ben Boten vom Diens­tag sei recht, recht lieb bedankt. Es ist mir so lieb zu wis­sen, daß Du mich in mei­nem Sor­gen ver­stan­den hast, daß Du mitra­ten hilfst in uns[e]rem Her­zens­an­lie­gen. Ich habe es nicht anders erwar­tet, Gelieb­te! So […]

03. August 1941

[410803–1‑2] Sonn­tag, den 3. August 1941 Mein lie­bes, teu­res Herz! Herz­lieb! Gelieb­te mein!!! Ach Du! Das war zunächst eine Ent­täu­schung heu­te: Dein lie­ber Bote kam nicht, schon den drit­ten Tag. Wor­an das lie­gen mag? Kame­rad H. ging auch leer aus und ich frag­te Kame­ra­den aus der näm­li­chen Gegend, sie war­te­ten auch ver­ge­bens. Also haben wir […]

22. Juni 1941

[410622–2‑1] Sch., am 22. 6. Sonn­tag 1941. Gelieb­ter! Mein [Roland]! Oh Du!! Wo soll ich denn zuerst begin­nen? Soo viel stürm­te heu­te auf mich ein. Du!! Du!! Freu­de, die mich erfüllt, die sich Dir kund tun will – Sor­ge, die mich bedrückt, die sich Dir mit­tei­len möch­te. Ach Herz­lieb! Will ich mir doch erst die […]

25. März 1941

[410325–2‑1] Diens­tag, am 25. März 1941. Mein gelieb­tes Herz! Mein lie­ber, liebs­ter [Roland]! Du!! Du!! Ich habe wie­der von Dir träu­men müs­sen heu­te Nacht. Herz­lieb!! Weil ich so voll Sehn­sucht nach Dir bin. In eine Kir­che trat ich – nach lan­gem Wan­dern durch eine mir völ­lig unbe­kann­te Gegend, vie­le Seen und Wie­sen sah ich, Som­mer […]

Nach oben scrollen