12. Januar 1943

[430112–1‑1]
Diens­tag, den 12. Janu­ar 1943 

Gelieb­tes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!

Nun ist der Tag wie­der so weit, daß ich ganz bei Dir sein kann. Zu kalt wird es heut abend [sic] drau­ßen, vom kla­ren Him­mel strahlt es und aus dem Schnee strahlt es. […]

06. Januar 1943

[430107–1‑1]
Mitt­woch, den 6. Janu­ar 1943 

Her­ze­lein! Gelieb­te! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!

Wenn Du heu­te zum Man­ner­li kommst, oder es im Trau­me besu­chen woll­test – Du fin­dest es nicht. Ver­schlos­sen die Türen, dicht­ge­klebt die Fens­ter: das gan­ze Haus ver­gast gegen die Wanzen. […]

10. Dezember 1941

[411210–2‑1] Mitt­woch, am 10. Dezem­ber 1941. Her­zens­schät­ze­lein! Mein lie­ber, guter [Roland]! Gelieb­ter!!! Ich kann nicht gehen, eh[‘] ich Dir guten Tag gewünscht habe, Du!! Und ein lie­bes Kussel geschenkt! Ach Her­ze­lein!!! Ich muß Dich gar so lieb haben! Du!!! Du!!!!! Es ist bald ½ 3 Uhr. Ich muß nach­her zur Schar. Eben war ein Bürsch­lein da, […]

09. Dezember 1941

[411209–2‑1] Diens­tag, am 9. Dezem­ber 1941. Mein gelieb­tes, teu­res Herz! Liebs­ter [Roland]! Mein Schät­ze­lein! Heu­te habe ich nun wie­der ein Pro­gramm, das mir eigent­lich wenig zusagt. Weil es mir die schö­nen Nach­mit­tag­stun­den nimmt, an denen ich sonst so ger­ne Dein den­ke. Aber ich kann nicht umhin, ich habe schon vori­ge Woche abge­sagt bei Frau G. Sie […]

19. November 1941

[411119–2‑1] Mitt­woch, am 19. Novem­ber 1941. Her­zens­schät­ze­lein! Mein gelieb­tes, teu­res Herz! Du!! Lie­bes Man­ner­li! Ich habe es heu­te ganz gut! Ich brau­che nicht auf­zu­wa­schen, die lie­be Mutsch macht’s! Aber ich will ihr dann abtrock­nen hel­fen. Weil ich heu­te Kin­der­schar hal­te, dar­um mein­te sie, soll ich nur immer mei­nen Brief begin­nen. Das las­se ich mir auch nicht […]

Nach oben scrollen