12. August 1941

T&Savatar[410812–1-2]

Diens­tag, den 12. August 1941

Mein lie­ber Her­zens­schatz! Gelieb­te, Du! Mei­ne [Hil­de]!!

Schon bin ich wie­der bei Dir! Wo wäre ich auch lie­ber? Ich suche Dich – Du suchst mich – wol­len wir auf­pas­sen, daß wir beim Suchen nicht mit unse­ren Köp­fen zusam­men­sto­ßen, Du! Was wird das für eine Freu­de geben, wenn zwei, die sich so lieb such­ten, ach, so lei­den­schaft­lich, wenn die sich fin­den! Du!!! Du!!!!! Wei­ter­le­sen!

25. Juni 1941*

[410625–2-1* Feld­post­sper­re, die zu Ver­zö­ge­run­gen viel­leicht führ­te]

S. – Mitt­woch, am 25. Juni 41.

Mein Herz­lieb! Du mein lie­ber, guter [Roland]! Du!! Du!!!

Das war ges­tern ein beweg­ter Tag, sodaß ich gar­nicht dazu kam Dir zu schrei­ben. Aber Dein gedacht habe ich umso mehr, Herz­lieb!! Früh­mor­gens ½ 8 bin ich raus aus den Federn, das heu­len der Dampf­schiffsi­re­nen hat­te ich mun­ter gemacht. Schnell mach­te ich mich fer­tig zum Aus­ge­hen, ich woll­te Bröt­chen holen und Brot bei P.s vorn. Und Frau S. drück­te mir den Milch­krug in die Hand. Na schön. So bin ich los, Dei­nen Weg, Herz­lieb an der Elbe lang. Wei­ter­le­sen!

23. Juni 1941

[410623–2-1]

S., Mon­tag, am 23. Juni 1941.

Herz­al­ler­liebs­ter! Du mein lie­ber, guter [Roland]! Du!!!

Es ist jetzt mit­tags nach 2 Uhr, wir haben uns vor­hin kugel­rund und satt geges­sen, es gab Schweins­ko­te­letts mit Sauer­kraut, Kar­tof­feln und Zitro­nen­kalt­scha­le, Herz­lieb! Sag? Bekommt Ihr da auch mal Kalt­scha­le oder ähn­li­ches? Ges­tern aßen wir Gulasch mit Kom­pott, weil die gefüll­te Kalbs­brust, auf die wir’s abgeseh[e]n hat­ten, aus­ver­kauft war. Wei­ter­le­sen!