Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Sex

29. Oktober 1942

[421029–1‑1]

Mon­tag, Don­ners­tag, den 29. Okt. 1942

Gelieb­tes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]!

Vor­bei der Dienst. Er ließ sich heu­te so flau an und brach­te auf die letz­te Stun­de noch einen gan­zen Schwung Arbeit. Bin auf dem Heim­weg noch ein Rin­gel durch den Park gegan­gen. Ein grau­er, rau­er Herbst­tag ist heu­te – das hab ich erst am Abend gemerkt. […]

25. Oktober 1942

[421025–1‑1]

Sonn­tag, den 25. Okto­ber 1942

Gelieb­tes Weib! Mei­ne [Hil­de]! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!

Und nun kom­me ich zu Dir! Es ist schon 10 Uhr vor­bei! Zuletzt zu Dir – Her­ze­lein – zuerst und zuletzt bei Dir – immer bei Dir! Kom­me zu Dir mit so vol­lem Her­zen, Gelieb­te!

Ich habe den Rem­brandt­film gese­hen. Er ist erschüt­ternd. Und […]

13. September 1942

[420913–2‑1] O.i. SA, den[*] Sonn­tag, am 13. Sep­tem­ber 1942. Herz­al­ler­liebs­ter! Du!! Mein gelieb­tes Her­ze­lein! Mein aller­liebs­ter [Roland]! Jetzt habe ich doch Fei­er­abend! Du! Jetzt kom­me ich zu Dir und gehe nicht [eh]er wie­der fort, als bis ich ins Bett­lein muß. Du! Schät­ze­lein! Wo magst Du denn jetzt sein? Wo fin­de ich Dich? Wohl auf dem […]

07. November 1941

[411107–2‑1] Frei­tag, am 7. Novem­ber 1941. Her­zens­schät­ze­lein! Mein Her­zens­man­ner­li Du! Du!!! Ach Du! Du! Gelieb­ter!!! Wo fan­ge ich denn nun gleich zuerst an? Soviel, viel Freu­de auf ein­mal – oh Du! Ich kann sie doch gar­nicht alle fas­sen! Du!!! Du!!! Herz­lein gelieb­tes!!! Du bist zu mir gekom­men! Sooooo lieb!! Du!!! Ich möch­te Dich doch am […]

Nach oben scrollen