23. Januar 1943

[430123–1‑1]
Sonn­abend, den 23. Janu­ar 1943 

Gelieb­te mein! [Hil­de], mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!

Her­ze­lein! Mit Dir bin ich doch den gan­zen Nach­mit­tag schon — spürst es denn? Den gan­zen lie­ben frei­en Tag nun – ach Gelieb­te! immer! immer!!! Und wenn ich Dich dann auf­su­che von irgendeiner […]

21. Januar 1943

[430122–1‑1]
Don­ners­tag, den 21. Janu­ar 1943 

Gelieb­te, Herz­al­ler­liebs­te mein! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!!

Ach Du! Du!!! Ein Men­schen­kind ist, das sooo lieb, sooo lieb zu mir kommt, jeden Tag – das nach mir fragt, das sich um mich sorgt, das mir sei­ne Lie­be bringt – oh Du! Du!!! 

Gelieb­te mein! Es den­ken wohl auch […]

19. Januar 1943

[430119–1‑1]
Diens­tag, 19. Janu­ar 1943 

Gelieb­tes teu­res Herz! Gelieb­tes Weib. Mei­ne [Hil­de] Du! 

Schaust wohl die roten Bäckel­ein von Dei­nem Buben? Rot sind sie von inne­rem Erglü­hen – weil Du so lieb zu mir gekom­men bist – Gelieb­te mein! Bin nach dem Dienst gleich noch ein […]

17. Januar 1943

[430118–1‑1]
Sonn­tag, den 17. Janu­ar 1943 

Herz­al­ler­liebs­tes Schät­ze­lein! Gelieb­tes, teu­res Her­ze! Du!!! 

Nun bist Du aber an der Rei­he. Habe doch eben den Eltern bei­den einen Bogen geschrie­ben. Und nun kommt das Liebs­te an die Rei­he – auf das ich schon ganz unge­dul­dig war­te. Ach Du! Muß es doch immer wie­der geschrie­ben sein! Er ist die ein­zi­ge Mög­lich­keit, daß wir einander […]

Nach oben scrollen