Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Schikane

25. April 1941

[410425–1‑1] Frei­tag, den 25. April 1941 Mein lie­bes, teu­res Herz! Gelieb­te!! Mei­ne [Hil­de]!!! Es dünkt mir noch kaum einen Tag, daß ich eben hier auf der Bank saß und mit Dir plau­der­te. Sie ent­ei­len unver­se­hens und rei­hen sich zu Wochen. Was treibst Du wohl eben? Soviel ich weiß, ist Mut­ter noch da zu Besuch. Wenn […]

Nach oben scrollen