Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Privatbereich

02. November 1941

[411102–1‑1] Sonn­tag, den 2. Novem­ber 1941 Gelieb­tes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, lie­be Hil­de, Du! Nun hat er begon­nen, der graue Novem­ber. Trü­be ist es auch bei uns heu­te, schmu­t­­zig-trü­­be der Him­mel, grau die See, ein Wind aus frem­der, öst­li­cher Rich­tung. Die Frem­de könn­te einen leicht erdrü­cken heu­te. Aber sie kann es nicht. Ganz fremd ist […]

05. Januar 1941

[410105–1‑1] Sonn­tag, den 5. Janu­ar 1941. Mein lie­bes, teu­res Herz! Herz­al­ler­liebs­te, Hol­de mein! Eben bin ich von mei­nem Sonn­tags­spa­zier­gang zurück. Nach B. lenk­te ich mei­ne Schrit­te. Woll­te nun doch mal sehen, was Du den Kin­dern geschenkt hast – sonst zog mich nichts dahin. Plea­se fol­low and like us:

Nach oben scrollen