Trug und Schein: Ein Briefwechsel

17. November 1942

[421117–2‑1]

30.)

Diens­tag, am 17. Novem­ber 1942.

Her­zens­schät­ze­lein! Mein gelieb­tes, teu­res Herz! Du!!!

Heu­te ist ein Brief von Dir gekom­men! Ein lie­ber Brief!

Ach, Du weißt ja nicht, wie ich mich gefreut habe, Du!!! Vom Mitt­woch, den 11. Novem­ber ist Dein Bote, an Hell­muths Geburts­tag hast Du ihn geschrie­ben. Ach, wie­viel Lie­be und Wär­me strahlt mir Dein Bote aus! Gelieb­ter! Du kommst doch wie­der mit Dei­nem gan­zen Her­zens­son­nen­schein zu mir.

12. November 1942

Don­ners­tag, den 12.11. 1942 

Her­zens­schät­ze­lein! Gelieb­te! Mei­ne lie­be [Hil­de]!

Guten Mor­gen! Guten Mor­gen – guten Mor­gen —!!! Es sieht es doch gar nie­mand – bin doch allein im Zim­mer eben, Du! Du!!! Und Du bist auch allein — ach Schät­ze­lein! Wenn ich es sagen dürft! ich hab doch schon wie­der viel Sehn­sucht nach Dir! 

Ist eben mal ein […]

25. Oktober 1942

[421025–2‑1]

9.)

Sonn­tag­vor­mit­tag, am 25. Okto­ber 1942.

Mein herz­al­ler­liebs­tes Schät­ze­lein! Gelieb­ter [Roland], Du! Herzlieb!

Eine lan­ge Wei­le liegt zwi­schen dem letz­ten Boten, den ich Dir schrieb und dem heu­ti­gen. Frei­tag wars [sic] als ich Dir schrieb, heut [sic] ist Sonn­tag. Und es war doch gut so, daß ich Dir ges­tern kei­nen Boten sand­te; denn nun erfah­re ich doch eben, Her­ze­lein, daß Du schon […]

06. Mai 1942

[420506–2‑1] 83. [O.] Mitt­woch, am 6. Mai 1942 Her­zens­schät­ze­lein! Mein gelieb­ter, liebs­ter [Roland]! Ach Her­ze­lein! Ich konn­te es doch heu­te kaum erwar­ten bis wie­der die Stun­de da war, da ich Dein den­ken kann. Gelieb­ter! Es ist spät abends, wo ich hier bei Dir sit­ze und mit Dir rede. Aber nachts mögen wir doch gera­de am liebsten […]

18. März 1942

[420318–1‑1] [Salo­ni­ki,] Mitt­woch, den 18. März 1942 Her­ze­lein! Gelieb­te! Mein lie­bes, treu­es Weib! Soviel Lie­be ist heu­te zu mir gekom­men, daß ich gar nicht noch weiß, wohin mit aller Freu­de, mit allem Glück. Zwei lie­be Boten von Dir, der vom Diens­tag und der vom Don­ners­tag, einen Brief von daheim und einen von H.s aus L. Und woher […]

Nach oben scrollen