Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Pakete

05. Dezember 1941

[411205–1‑1] Frei­tag, den 5. Dezem­ber 1941 Herz­lieb! Du! Mein lie­bes, treu­es Weib! Du!!! Der Weih­nachts­mann ist zu mir gekom­men! So schön und lieb! Her­ze­lein! Gelieb­te!!! Du!!! Ich freue mich doch so sehr! Der Kranz, Dein Kranz, der Advents­kranz schmückt unse­ren Tisch! Gelieb­te! Ein Gruß von Dir! Plea­se fol­low and like us:

31. Oktober 1941

[411031–1‑1] [Salo­ni­ki] Frei­tag, den 31. Okto­ber 1941 Her­zens­schät­ze­lein! Gelieb­te! Mein lie­bes, teu­res Weib! Heu­te ist also Bade­tag. Mein Feins­lieb wird auch ganz neu­wa­schen am Tische sit­zen – und viel­leicht mein den­ken? Heu­te am Nach­mit­tag kam es ein wenig käl­ter, und es trüb­te sich ein. Vor Dienst­schluß habe ich des­halb ein­ge­heizt, und nun sit­zen wir fein […]

30. Oktober 1941

[411030–1‑1] [Salo­ni­ki] Frei­tag, nein Don­ners­tag, den 30. Okt. 1941 Mein lie­bes, teu­res Herz! Gelieb­tes Weib! Mei­ne [Hil­de]! [Ich] Hät­te doch wirk­lich gleich die Tage ver­wech­selt und bil­de­te mir eben ein, mor­gen müß­te Sonn­abend sein. [Ich] Weiß nicht, war­um es mir so wün­schens­wert vor­schweb­te, viel­leicht, weil es dann wie­der Geld gibt. Aber davon habe ich augen­blick­lich […]

06. Januar 1941

[410106–1‑1] Mon­tag, den 6. Janu­ar 1941. Herz­al­ler­liebs­te! Mei­ne lie­be, lie­be, liebs­te [Hil­de], Du!!! Auf die­sen Mon­tag habe ich so gewar­tet – und gefreut mich – weil ich wuß­te, daß Dei­ne lie­ben Boten kom­men wür­den – Aber nun war das Glück so über­groß – denk, 3, drei Boten auf ein­mal – soviel Glück an einem Tag, […]

16. Oktober 1940

[401016–2‑1] Mitt­woch, am 16. Okto­ber 1940 in K.. Herz­al­ler­liebs­ter! Du mein gelieb­ter, guter [Roland]! Ges­tern setz­te die Post aus und heu­te bekam ich dafür gleich zwei Brie­fe! Du, wie schön, [Roland]! Ich dan­ke Dir aus gan­zem Her­zen dafür. Die vie­len schö­nen Bil­der von Kiel!, nun schi­cke mir noch die Bahn­hofs­hal­le, die Stra­ßen­bil­der bis her­aus zu […]

Nach oben scrollen