Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Mutterschaft

12. August 1941

[410812–2‑1] Diens­tag, am 12. August, 1941. Mein Herz­lieb! Du!!! Gelieb­ter!! Mein lie­ber, lie­ber [Roland][!] Und wie­der ist es Nach­mit­tag – die Zeit, da ich mich hin­set­ze, Dein zu den­ken. Der Him­mel zeigt schon seit Tagen ein fins­t’­res Gesicht, win­dig ist es drau­ßen – kühl. Ich muß immer ein wenig Feu­er anma­chen; wenn man nach­mit­tags still […]

26. Januar 1941

[410126–2‑1] Sonn­tag, am 26. Janu­ar 1941. Herz­al­ler­liebs­te!! Mein lie­ber, liebs­ter [Roland]!! Gelieb­ter Du!! Traum­los bin ich in den Sonn­tag hin­ein geschlum­mert – heu­te mor­gen 8 Uhr weck­te Vater mich! Aber nicht so, wie Du mich viel­leicht geweckt hät­test!! Herz­lieb!! Sei­ne lau­te Stim­me erscholl unter der Tür: „[Hil­de]! komm – auf­ste­hen! Es ist 8 [Uhr] durch!“ […]

15. Dezember 1940

[401215–2‑1] Sonn­tag, am 3. Advent 1940. Gelieb­ter, mein [Roland]!! Herz­al­ler­liebs­ter!! Du!! Du!!! Du!! Wie soll ich denn nun anfan­gen mit der Bot­schaft, die ich Dir brin­gen will? Ach, Du!!! Hast Du es nicht schon gefühlt heu­te früh, genau um 700, mit dem Glo­cken­schlag? Du mußt es ja doch gefühlt haben — Du — so jäh, […]

Nach oben scrollen