15. November 1940

Beethoven Letronne
Der Angriff gegen Coven­try wur­de von der NS-Regie­rung als Ope­ra­ti­on Mond­schein bezeich­net. Bild: Lud­wig van Beet­ho­van, 01.01.1814, Kom­po­nist von der Mond­schein­so­na­te, Por­trait von Lou­is René Let­ron­ne, Bild: Joh­ney, über Wiki­me­dia Com­mons, 11.2015.
[401115–1‑1]

Frei­tag, den 15. Novem­ber 1940

Mein lie­bes, teu­res Herz! Herz­al­ler­liebs­te! Gelieb­te! Hol­de mein!

Du! Wie schön eine Voll­mond­nacht ist im Novem­ber, dazu hat­te ich ver­gan­ge­ne Nacht Gele­gen­heit, es zu bewun­dern. Mußt wis­sen, auf den Win­ter zu und den Win­ter über steht der Mond bedeu­tend höher am Him­mel als im Som­mer, gera­de umge­kehrt, wie sich die Son­ne ver­hält. Man kann dann nachts einen [sic] rich­tig ins nächt­lich mond­lich über­setz­ten Som­mer­tag erle­ben. Von Zeit zu Zeit über­zog sich der Him­mel, der Sturm blies, wenn auch schon etwas schwä­cher, und im Nor­den wet­ter­leuch­te­te es aus dicken Wol­ken­bal­len. So aller 2 Stun­den weck­te uns die Alarm­klin­gel – bis auf ein Mal waren die Leu­te ver­geb­lich an ihren Geschüt­zen. Die Eng­län­der hat­ten es auf Ber­lin abge­se­hen und flo­gen über uns hin­weg nur an. Heu­te brauch­ten wir erst um 9 Uhr uns zu erhe­ben, da warst schon längst aus den Federn. Wei­ter­le­sen

Plea­se fol­low and like us:
error

14. November 1940

Bundesarchiv Bild 101I-405-0593-36, Flugzeug Junkers Ju 88
Flug­zeug Jun­kers Ju 88 des Kampf­ge­schwa­der 54 (KG 54) auf Feld­flug­platz; KBK Lw 5, 11.1940. Foto: Strie­mann, Pro­pa­gan­da­kom­pa­ni­en der Wehr­macht — Heer und Luft­waf­fe, DBa, Bild 101I-405‑0593-36 / Strie­mann / CC-BY-SA 3.0, über Wiki­me­dia Com­mons, 11.2015.
[401114–2‑1]

Don­ners­tag am 14. 11. 1940.

Herz­al­ler­liebs­ter!! Mein gelieb­ter [Roland], Du!

Heut[’] nur einen kur­zen Gruß und einen ganz, ganz lie­ben Kuß! Die Mutsch ist krank. Ich hat­te heut[’] viel Arbeit. Und so vie­ler­lei Wege und das Rei­ne­ma­chen. Ich will doch alles ganz in Ord­nung ver­las­sen, ehe ich abrei­se. Die vie­le Wäsche muß ich noch legen, aus­bes­sern u.[nd] man­geln. Mor­gen muß ein Stünd­chen wer­den für Dich! Wei­ter­le­sen!

Plea­se fol­low and like us:
error