Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Lebensmittel

03. Oktober 1941

[411003–2‑1] Frei­tag, am 3. Okto­ber 1941. Her­zens­schät­ze­lein! Gelieb­ter!! Du mein lie­ber, guter [Roland]!! Ach Du! Heu­te wärest Du doch bei­na­he zu kurz weg­ge­kom­men! Du!! Den­ke nur, ich bin schon heu­te früh ½ 1000 [Uhr] gefah­ren, ich kam so am bes­ten zurecht, weil ich gleich [ein] paar Ein­käu­fe mit erle­di­gen woll­te. Denn von 12 – 15 [Uhr] […]

14. August 1941

[410814–1‑1] Don­ners­tag, den 14. August 41 Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de] Du! Herz­al­ler­liebs­te mein!!! Nun bist Du heu­te wie­der sooo sooooo lieb im Bil­de zu mir gekom­men – ach Du, Du!!! Das weckt doch alle Sehn­sucht so mäch­tig aufs neue! Nun will ich Dich gar nim­mer län­ger im Bil­de nur sehen – und der nächs­te, der Dir […]

31. Januar 1941

[410131–1‑1] Frei­tag, den 31 Janu­ar 1941. Mein lie­bes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de] Du!!! 31 zäh­len wir heu­te! 31 lan­ge Tage, 31 lan­ge Brie­fe – rums – zu die Tür – der Febru­ar beginnt, der kur­ze, 28 Tage – und nicht 28 Brie­fe – nein, nein! Du!!! Weni­ger Brie­fe und weni­ger Grü­ße und weni­ger Küsse – […]

30. Januar 1941

[410130–2‑1] Don­ners­tag, am 30. Janu­ar 1941. Herz­al­ler­liebs­ter!! Mein lie­ber, lie­ber [Roland]!! Gelieb­ter Du!! Ges­tern nach­mit­tag noch erreich­te mich Dein lie­ber Bote vom Mon­tag und ich dan­ke Dir recht herz­lich dafür. Alle Dei­ne lie­ben Gedan­ken, die Du dar­in auf­greifst, Du!! Ich will sie Dir in einer ruhi­ge­ren Stun­de erwi­dern. So viel Kon­zen­tra­ti­on ist mir heu­te nicht mög­lich, Du! […]

26. Januar 1941

[410126–2‑1] Sonn­tag, am 26. Janu­ar 1941. Herz­al­ler­liebs­te!! Mein lie­ber, liebs­ter [Roland]!! Gelieb­ter Du!! Traum­los bin ich in den Sonn­tag hin­ein geschlum­mert – heu­te mor­gen 8 Uhr weck­te Vater mich! Aber nicht so, wie Du mich viel­leicht geweckt hät­test!! Herz­lieb!! Sei­ne lau­te Stim­me erscholl unter der Tür: „[Hil­de]! komm – auf­ste­hen! Es ist 8 [Uhr] durch!“ Und er […]

Nach oben scrollen