Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Küche

01. November 1942

15.)

Sonn­tag­abend, am 1. Novem­ber 1942. 

Gelieb­tes, teu­res Herz! Mein aller­liebs­ter [Roland] Du! Herzelein! 

Das Bes­te kommt zuletzt! Ja Du, das ist nicht nur eine lee­re Redens­art, Du bist mir wirk­lich das Bes­te, und zu Dir kom­me ich am liebs­ten, wenn gar­nichts mehr vor­liegt, wenn nichts mich drängt, damit ich ganz unge­stört bei Dir sit­zen kann. 

Mein Schät­ze­lein! Sonn­tag heute. […]

19. Oktober 1942

[421019–2‑1]

5.)

Mon­tag, am 19. Okto­ber 1942. Am Nachmittag.

Her­zens­schät­ze­lein! Mein gelieb­ter [Roland]!

Gleich nach dem Mit­tags­tisch kom­me ich aber nun zu Dir Schatz! Hör mir zu, wie mein Sonn­tag ver­lief. Als ich mor­gens vor 8 Uhr auf­wach­te, da war ich doch gleich so ent­täuscht vom Wetter.

Fins­ter, grau der Him­mel und es goß, was nur her­un­ter konn­te. Es war ja […]

Nach oben scrollen