11. November 1941

[411111–2‑1]

Diens­tag, am 11. Novem­ber 1941.

Her­zens­schät­ze­lein! Gelieb­ter!! Mein lie­ber, liebs­ter [Roland]!

Nun will ich doch zuerst mich ein Weil­chen zu Dir set­zen, ehe ich wie­der an mei­ne Arbeit gehe: an’s Stri­cken!

Du!!! Ich muß Dir erst mal sagen, was ich heu­te ange­zo­gen habe – von Dir! Ja Du! Ich neh­me immer mehr Besitz von Dei­nen Sachen, zuerst den Schlaf­an­zug, nun den Pull­over, den wir Dir vori­ges Jahr nach Eckern­för­de schick­ten. Weißt, er ist so schön warm und weich – Du trägst ihn jetzt ein­mal nicht und hast auch 2 Pull­over dort, wie Du mir sag­test. Bist Du bös[’]? Wei­ter­le­sen!

Plea­se fol­low and like us:
error

07. November 1941

[411107–2‑1]

Frei­tag, am 7. Novem­ber 1941.

Her­zens­schät­ze­lein! Mein Her­zens­man­ner­li Du! Du!!!

Ach Du! Du! Gelieb­ter!!! Wo fan­ge ich denn nun gleich zuerst an? Soviel, viel Freu­de auf ein­mal – oh Du! Ich kann sie doch gar­nicht alle fas­sen! Du!!! Du!!! Herz­lein gelieb­tes!!! Du bist zu mir gekom­men! Sooooo lieb!! Du!!!

Ich möch­te Dich doch am aller­liebs­ten ganz, ganz tüch­tig drü­cken und Dich küs­sen und Dich sooo lieb­ha­ben und …. ach Du!!! Wei­ter­le­sen!

Plea­se fol­low and like us:
error

26. Dezember 1940

T&Savatar[401226–2‑1]

Am 2. Weih­nachts­tag 1940.

Herz­al­ler­liebs­ter!! Mein Roland!! Mein lie­ber, lie­ber Roland!!

Son­nen­schein liegt überm[´] wei­ßen Land, der Him­mel, der blaue, ist über uns. Fei­er­tag — rech­ter Fei­er­tag drau­ßen. Wei­ter­le­sen!

Plea­se fol­low and like us:
error

23. September 1940

General Spears and General de Gaulle.jpg
Gefecht von Dakar, 23.–25. Sep­tem­ber 1940, war der erfolg­lo­se Ver­such der Alli­ier­ten, den Hafen von Dakar zu erobern. Hier Gene­ral Spears und Gene­ral de Gaul­le auf dem nie­der­län­di­schen Damp­fer Wes­tern­land. Autor Lt. L. C. Priest, Impe­ri­al War Muse­um, Lon­don, lizen­ziert unter Gemein­frei über Wiki­me­dia Com­mons, 09.2015.

[400923–2‑1]

Mon­tag, am 23. Sep­tem­ber 1940.

Herz­al­ler­liebs­ter! Mein lie­ber, lie­ber [Roland], Du!

Zuerst will ich Dir recht, recht herz­lich dan­ken für Dei­nen so lie­ben Sonn­tags­brief! Du hast mich so erfreut, Liebs­ter! Mit­tag ist vor­bei. Mei­ne Arbeit hab ich punkt [sic] 1 Uhr been­det heu­te, ich will end­lich wie­der ein­mal mit Dir plau­dern.

Du hast ja jetzt auch noch Mit­tags­pau­se. Wei­ter­le­sen!

Plea­se fol­low and like us:
error