Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Kirmes

26. Dezember 1940

[401226–2‑1] Am 2. Weih­nachts­tag 1940. Herz­al­ler­liebs­ter!! Mein Roland!! Mein lie­ber, lie­ber Roland!! Son­nen­schein liegt überm[´] wei­ßen Land, der Him­mel, der blaue, ist über uns. Fei­er­tag — rech­ter Fei­er­tag drau­ßen. Plea­se fol­low and like us:

28. Oktober 1940

[401028–1‑1] Mon­tag den 28. Okto­ber 1940 Mein lie­bes, teu­res Herz! Herz­al­ler­liebs­te, Hol­de mein! Siehst, wie der Okto­ber abnimmt, Du? Wie lau­nisch sind wir Men­schen mit unse­ren Wün­schen, wie die Kin­der, mal soll es schnel­ler, mal lang­sa­mer geh[e]n. Schon wie­der sind wir bei der Kir­meszeit. Die Jah­res­zeit treibt die Men­schen wie­der in die Häu­ser, in die […]

27. Oktober 1940

[401027–2‑1] Sonn­tag, am 27. Okto­ber 1940. Herz­al­ler­liebs­ter Du! Mein gelieb­ter [Roland]! Sonn­tag früh 8 Uhr ist es. Ich bin eben mit mei­ner Mor­gen­toi­let­te fer­tig. Und erst kommt mein Herz­lieb dran, es ist mir ja viel­tau­send­mal lie­ber, als der Mor­gen­kaf­fee! Ich möch­te heu­te eigent­lich schon an mei­nem Plat­ze sein. Die Eltern sind schon gegan­gen. Aber ich […]

23. September 1940

[400923–2‑1] Mon­tag, am 23. Sep­tem­ber 1940. Herz­al­ler­liebs­ter! Mein lie­ber, lie­ber [Roland], Du! Zuerst will ich Dir recht, recht herz­lich dan­ken für Dei­nen so lie­ben Sonn­tags­brief! Du hast mich so erfreut, Liebs­ter! Mit­tag ist vor­bei. Mei­ne Arbeit hab ich punkt [sic] 1 Uhr been­det heu­te, ich will end­lich wie­der ein­mal mit Dir plau­dern. Du hast ja […]

Nach oben scrollen