Kinderwunsch

26. Januar 1943

[430126–1‑1]
Diens­tag, den 26. Janu­ar 1943 

Herz­lie­bes Schät­ze­lein! Mei­ne [Hil­de]! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!

Ach Du heut abend hab ich gar kei­ne rech­te Ruhe. Der schö­ne lan­ge Abend liegt nicht vor mir – ich bin näm­lich U.v.D. — um 10 Uhr ist 

19. Januar 1943

[430119–1‑1]
Diens­tag, 19. Janu­ar 1943 

Gelieb­tes teu­res Herz! Gelieb­tes Weib. Mei­ne [Hil­de] Du! 

Schaust wohl die roten Bäcke­lein von Dei­nem Buben? Rot sind sie von inne­rem Erglü­hen – weil Du so lieb zu mir gekom­men bist – Gelieb­te mein! Bin nach dem Dienst gleich noch ein […]

08. Januar 1943

[430109–1‑1]

Frei­tag, den 8. Janu­ar 1943 

Her­ze­lein! Mei­ne [Hil­de]! Mein lie­bes, teu­res Weib! 

Da ist sie wie­der, die Stun­de, auf die ich mich freue, ach, die ich manch­mal kaum erwar­ten kann, zu der mei­ne Gedan­ken oft schon im vor­aus eilen – daß ich ganz unauf­merk­sam bin im Dienst. […]

04. Januar 1943

[430104–1‑1]
Mon­tag, den 4. Janu­ar 1943 

Herz­al­ler­liebs­te mein! Mein lie­bes, treu­es Weib! Mh [sic] – mh – wie duf­tet es mir ent­ge­gen aus dem Mon­tag­bo­ten. So eine Duft­blu­me mußt dem Pappsch mal in sei­nen Rock ste­cken, der freut sich dar­über gewiß – nun, das Man­ner­li auch – hät­te Dir ger­ne ein Fläsch­chen Duf­ten­des geschenkt; […]

27. Dezember 1942

[421227–1‑1]
Sonn­tag, den 27. Dezem­ber 1942 

Her­zens­wei­berl! gelieb­te! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!

Zum mor­gen [sic] noch erkun­dig­te ich mich nach dem Dienst und ging tri­um­phie­rend mit dem Bescheid davon, daß ich erst am Mon­tag dran sei. Zu früh geju­belt. Im spä­ten Vor­mit­tag rief er an […]

Nach oben scrollen