Kameraden

24. Januar 1943

[430125–1‑1]
Sonn­tag, den 24. Janu­ar 1943 

Gelieb­te mein! Herz­lie­bes Schät­ze­lein! Mei­ne lie­be [Hil­de]!!!

Nun soll der Tag aus­klin­gen, womit er begon­nen hat, mit dem Deingedenken. 

½ 8 Uhr ist’s bei uns. Ich habe eben fein Abend­brot gehal­ten, und nun mich zu Dir gesetzt. Will Dir erst sagen, wie mein Sonn­tag ver­lief. Nach dem Früh­stück habe ich erst Dei­nen Boten abge­schlos­sen und […]

20. Januar 1943

[430121–1‑1]
Mitt­woch, den 20. Janu­ar 1943 

Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]! Herz­al­ler­liebs­te mein! Zwei lie­be Boten sind heu­te zu mir gekom­men. Dar­un­ter auch der Nach­züg­ler vom Dienstag. 

Er berich­tet wie­der ein­mel von einem Alarm, der nun mit dem heu­ti­gen Boten als ein blin­der sich erwies. Komisch, daß erst die vie­len Hel­fer nicht dawa­ren [sic], sodaß man Dich rief. Ist das ein böses, […]

10. Januar 1943

[430111–1‑1]
Sonn­tag, den 10. Janu­ar 1943 

Her­zens­schät­ze­lein! Gelieb­te! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]! Ist das ein Win­ters­mann heu­te! Unauf­hör­lich hat es geschneit, in gleich­mä­ßi­ger Dich­te – hat alle Men­schen in die Behau­sun­gen getrie­ben. Auch das Man­ner­li. Unge­bahnt sind die Wege. Ich hat­te heu­te am Vor­mit­tag einen Gang zur Dienst­stel­le, da war die Hälfte […]

30. Dezember 1942

[421230–1‑1]
Herz­al­ler­liebs­tes – Du! ein komi­scher Anfang gelt? Oben gehört doch das Datum – also: Mitt­woch, den 30. Dezem­ber 1942 

Herz­al­ler­liebs­tes Schät­ze­lein! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!

Ein wenig durch­ein­an­der ist das Mannerli […]

Nach oben scrollen