Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Hygiene

02. November 1942

Mon­tag, am 2. Novem­ber 1942.

Her­zens­schät­ze­lein! Mein gelieb­tes teu­res Herz, Du! Mein [Roland]!

[*] Schon am Nach­mit­tag will ich heu­te zu Dir kom­men; denn für den Abend hat sich Frau L. ange­mel­det, sie will uns mal besu­chen. Ich freu mich, daß sie uns mal auf­sucht. Die Mutsch ist gleich mal zum Milch­mann […]

11. August 1941

[410811–2‑1] Mon­tag, am 11. August 1941. Herz­lieb!! Schät­ze­lein lie­bes! Mein gelieb­ter, liebs­ter [Roland]! Du! Nun schrei­ben wir den August schon zwei­stel­lig! Und wenn wir zu den vor­han­de­nen Zeh­nern noch 2 dazu rech­nen! Du!! Dann ist der Tag da!! Die­ser Sonn­tag! Son­nen­tag!! Der 31.! Plea­se fol­low and like us:

20. April 1941

[410420–2‑1] Sonn­tag, am 20. April 1941. Mein gelieb­tes, teu­res Herz! Du mein lie­ber, guter [Roland]! Herz­lieb! Heu­te end­lich! Heu­te ist er bei mir, Dein lie­ber Bote vom Sonn­tag, dem 7. April. Ach, Du weißt ja nicht, wie sehr ich auf ihn war­te­te! Wie ich ihn her­bei­sehn­te, den Boten vom Liebs­ten! Du! Heu­te wäre es der […]

26. März 1941

[410326–1‑1] Mitt­woch, den 26. März 1941. Mein lie­bes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]! End­lich, end­lich ist heu­te die Post in Gang gesetzt wor­den! Du armes, lie­bes [,] hast nun so lang war­ten müs­sen. In 3 — 4 Tagen heißt es, kön­nen wir mit der ers­ten Post aus der Hei­mat rech­nen. Uns[e]re Feld­post soll mit […]

22. März 1941

[410322–1‑1] Sonn­abend, den 22. März 1941 Mein lie­bes, teu­res Herz! Herz­al­ler­liebs­te! Mei­ne lie­be [Hil­de]! [ [sie­he Abbil­dung] Der letz­te Maschi­nen­wech­sel und län­ge­re Auf­ent­halt vor unse­rem ers­ten Ziel. Wir sind 150 km vor S.[sic] Ein herr­li­cher Tag ist drau­ßen heu­te, frisch aber mit Früh­lings­ah­nen geht die Luft. Wo wir eben jetzt fah­ren ist es etwa so […]

Nach oben scrollen