Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Hochzeitsgeschenk

7. August 1941

[410807–1‑1] Don­ners­tag, den 7. August 1941 Mein lie­bes, lie­bes Weib! Mei­ne Hil­de, Du! Gelieb­te!!! Herz­lieb! Herz­lieb!! Es zit­tert doch noch alles in mir vor Lie­be und Freu­de – – Du!!! Du!!!!! Oh Gelieb­te! Wie soll ich das sagen?! Dein Hoch­zeits­ge­schenk, das ges­tern gekom­men ist, die Bil­der mei­ne ich! Ich neh­me sie doch als ein ganz […]

24. Juli 1941

[410724–2‑1] Don­ners­tag, am 24. Juli 1941. Gelieb­ter Du!!! Gelieb­ter!!! Mein [Roland]! Herz­lieb!!! Wir haben heu­te den 24. 7., das sind zusam­men 31 – das ist ja uns[e]re Zahl! Du!!! Du!!! Du!!! Ich habe bei­na­he vor­aus­ge­ahnt, daß heu­te etwas ganz Beson­de­res gesche­hen muß! Du!! Du!!! Die 31, 13, die geht nun mal mit uns – und […]

20. September 1940

[400920–2‑1] Frei­tag, am 20. Sep­tem­ber 1940. Herz­al­ler­liebs­ter! Du, mein lie­ber, lie­ber, [Roland]! Bei uns herrscht heu­te so ein tol­ler Sturm, daß ich oben in mei­nem Dorn­rös­chen­schloß fast mei­ne, er müß­te mich aus­he­ben. Wenn ich jetzt so still sit­ze, bebt alles unter mir; das wird wie­der eine unru­hi­ge Nacht geben, bei dem Schie­fergeklap­per. Möch­te mal den […]

Nach oben scrollen