Trug und Schein: Ein Briefwechsel

HJ

2. Februar 1941

[410202–1‑1] Sonn­tag, den 2. Febru­ar 1941. Mein lie­bes, teu­res Herz! Herz­lieb! Du!! Mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]! Mit­tags­schläf­chen hat Dein Bub gehal­ten. Erst hat er sich voll und dick geges­sen: eine gro­ße Por­ti­on Schwei­ner­nes gab es heu­te. Wir haben näm­lich unse­re bei­den Schwei­ne geschlach­tet. Sie wohn­ten da unten an der Gru­be – ich habe sie kaum […]

23. September 1940

[400923–2‑1] Mon­tag, am 23. Sep­tem­ber 1940. Herz­al­ler­liebs­ter! Mein lie­ber, lie­ber [Roland], Du! Zuerst will ich Dir recht, recht herz­lich dan­ken für Dei­nen so lie­ben Sonn­tags­brief! Du hast mich so erfreut, Liebs­ter! Mit­tag ist vor­bei. Mei­ne Arbeit hab ich punkt [sic] 1 Uhr been­det heu­te, ich will end­lich wie­der ein­mal mit Dir plau­dern. Du hast ja […]

Nach oben scrollen