Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Heimatlosen

03. Januar 1942

[420103–1‑1] [Salo­ni­ki] Sonn­abend den 3. Janu­ar 1941 [sic][1942] Her­ze­lein! Gelieb­tes Weib! Mei­ne lie­be [Hil­de]! „Bei Dir sind mei­ne Gedan­ken – – – “, besinnst [Du] Dich auf das schö­ne [Johan­nes] Brahms­lied [Op. 95, Nr. 2]? Ach Her­ze­lein! Ich muß ihnen doch nun rich­tig Zügel anle­gen, jetzt nach dem Weih­nachts­fest, sonst – sonst eilen sie zu […]

Nach oben scrollen