Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Heimatfront

10. April 1941

[410410–2‑1] Don­ners­tag, am 10. April 1941. Mein gelieb­tes Herz! Du mein lie­ber, liebs­ter [Roland]! Herz­lieb!! Du!! Eben bin ich aus der Kir­che heim­ge­kom­men, es ist gleich 9 Uhr abends. Es waren vie­le Leu­te zum Abend­mahl. Schön war es. Aber für uns Sän­ger doch dann lang­wei­lig – immer wie­der von vor­ne anfan­gen und es wird nicht alle. Ein […]

09. April 1941

[410409–2‑1] Mitt­woch, am 9. April 1941. Mein gelieb­tes Herz! Du mein lie­ber, liebs­ter [Roland]! Herz­lieb Du!! Die gro­ße Freu­de ist noch immer in mir, die Glück­se­lig­keit, daß uns[e]re Boten der Lie­be uns ein­bin­den wie­der[,] ganz fest ver­bin­den. Sooo [sic] weit sind wir von­ein­an­der ent­fernt, sooo nahe sind wir uns durch uns[e]re Zei­chen der gro­ßen Lie­be! Du!! […]

26. März 1941

[410326–2‑1] Mitt­woch, am 26. März 1941. Mein gelieb­tes Herz! Du mein lie­ber, liebs­ter [Roland]! Herz­lieb! Du!! So lieb und so still schaust Du auf Dei­nem Bil­de zu mir her­über. Herz­lieb! So sehr lieb hab ich Dich dar­um, Du! Mein [Roland] bist Du! Ganz mein!! Das Weh, das mich ges­tern nach­mit­tag über­kam, ist heu­te einer wohl­tu­en­den Ruhe gewichen. […]

Nach oben scrollen