17. März 1940

[400317–1‑1]

S. am 17. März 1940.

Herz­al­ler­liebs­te, mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]!

Dies­mal muβ­te ich Dir den Sonn­tags­gruβ schul­dig blei­ben. Auch wenn ich ihn fer­tig gehabt hät­te, er wäre heu­te nicht in dei­ne Hän­de gehangt. Hör zu! Schon am Frei­tag war es hier in aller Mun­de: Das Eis kommt! Das Eis kommt! Das ist hier am Was­ser ein rich­ti­ger klei­ner Auf­ruhr. Wei­ter­le­sen!

Plea­se fol­low and like us:
error

06. Februar 1939

[390206–2‑1]

O., am 5. Febru­ar 1939.

am 6. Febru­ar 1939.

Mein lie­ber [Roland]!

Ein­mal sag­te ich Ihnen schon, daß ich füh­le, wenn Ihr Bote naht. So auch heu­te. Kurz vor 8 erwach­te ich — hör­te die Uhr schla­gen — lag dann mäus­chen­still und lausch­te. Bald dar­auf trab­te einer den Gang her­ein und umständ­lich die Trep­pe her­auf. Ich hör­te den Brief fal­len. Wei­ter­le­sen!

Plea­se fol­low and like us:
error