Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Geburtstag

15. September 1942

[420915–2‑1] [*Brief unvoll­stän­dig] O.i. SA, den[*] Diens­tag, am 15. Sepetmber 1942. Herz­al­ler­liebs­tes Schät­ze­lein! Du mein gelieb­tes, teu­res Herz! Gelieb­ter! Sind doch heu­te Dei­ne lie­ben Boten vom Mon­tag und Diens­tag gekom­men, genau sie­ben Tage! Man kann schon so rech­nen. Und ich wer­de doch noch an Dich schrei­ben, weil Du mir noch nichts Genau­es sagen kannst! Aber […]

13. September 1942

[420913–2‑1] O.i. SA, den[*] Sonn­tag, am 13. Sep­tem­ber 1942. Herz­al­ler­liebs­ter! Du!! Mein gelieb­tes Her­ze­lein! Mein aller­liebs­ter [Roland]! Jetzt habe ich doch Fei­er­abend! Du! Jetzt kom­me ich zu Dir und gehe nicht [eh]er wie­der fort, als bis ich ins Bett­lein muß. Du! Schät­ze­lein! Wo magst Du denn jetzt sein? Wo fin­de ich Dich? Wohl auf dem […]

20. Dezember 1941

[411220–2‑1] Sonn­abend, am 20. Dezem­ber 1941. Herz­al­ler­liebs­ter! Mein lie­ber, liebs­ter [Roland]! Nun ist der lie­be Vater da! Weißt Du denn auch, wie spät es ist, wenn ich Dir schrei­be? Rate nur mal! Um 11 Uhr abends! Du!! Um vor­mit­tags 1100 [Uhr] kam er an mit dem Züg­le. Gut sieht er aus! Und ist auf­ge­räumt! Ich […]

16. Dezember 1941

[411216–1‑1] [Salo­ni­ki] Diens­tag, den 16. Dez. 1941. Mein lie­bes teu­res Herz! Gelieb­te, Hol­de mein! Her­zens­schät­ze­lein! Ich war doch mit mei­nen Gedan­ken gar nicht recht bei mei­ner Arbeit heu­te – ach Du, ich bin es ja so oft nicht – habe immer dar­nach aus­ge­schaut, aus­zu­bren­nen und mit Dir zu plau­dern; aber es ging nicht. Und nun […]

Nach oben scrollen