Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Frühling

16. April 1941

[410416–2‑1] Mitt­woch, am 16. April 1941. Mein gelieb­tes Herz! Du mein lie­ber, guter [Roland]! Herz­lieb mein!! Gelieb­ter! 3 lie­be Boten bekam ich heu­te von Dir! Ich bin ja soo [sic] glück­lich und voll Freu­de dar­um, Du! Ich dan­ke Dir recht lieb!! Und auch ein Bild von mei­nem Herz­lieb ist dabei! Es gefällt mir ja ganz sehr, […]

22. März 1941

[410322–1‑1] Sonn­abend, den 22. März 1941 Mein lie­bes, teu­res Herz! Herz­al­ler­liebs­te! Mei­ne lie­be [Hil­de]! [ [sie­he Abbil­dung] Der letz­te Maschi­nen­wech­sel und län­ge­re Auf­ent­halt vor unse­rem ers­ten Ziel. Wir sind 150 km vor S.[sic] Ein herr­li­cher Tag ist drau­ßen heu­te, frisch aber mit Früh­lings­ah­nen geht die Luft. Wo wir eben jetzt fah­ren ist es etwa so […]

21. März 1941

[410321–2‑1] Frei­tag, am 21. März 1941. Mein gelieb­tes Herz! Du mein lie­ber, guter [Roland]!! Früh­lings­an­fang ist! Du!! Nun bricht sie an, die schöns­te Zeit im Jah­re, voll Blü­hen und Wer­den. Und wir dür­fen den deut­schen Früh­ling nicht mit­ein­an­der erle­ben – das ist trau­rig – aber, Herz­lieb! Es wird ja jedes Jahr Früh­ling!! Und müs­sen wir […]

26. April 1940

[400426–1‑1] S. am 26. April 1940 Herz­al­ler­liebs­te, Du mei­ne lie­be [Hil­de]! Ohne jede Ver­ab­re­dung haben sich uns[e]re Boten gekreuzt. Ich habe [^]mich so gefreut dar­über und über alles, was Du mir schreibst, Liebs­te! Am meis­ten aber doch dar­über, daß Du mich bit­test, wie­der­zu­kom­men, Herz­al­ler­liebs­te, zu Dir! Weißt Du, wie gern ich kom­me? Du! Und nun erst […]

15. April 1940

[400415–2‑1] O., am 14. April 1940. Herz­al­ler­liebs­ter! Mein lie­ber, lie­ber [Roland] Du! Heu­te bist Du nun in vol­ler Lebens­gröβe zu mir gekom­men. Ich hab[‘] mich ja so gefreut, Du! Aber so viel Sehn­sucht hab[‘] ich nach Dir, Du bist mir ganz nahe und doch ist es nicht der ech­te [Roland]. Klein bist Du, kann Dich […]

Nach oben scrollen