Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Flieger

07. März 1941

[410307–1‑1] Frei­tag, den 7. März 1941. Mein lie­bes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]! Du sagst mir heu­te etwas Heim­li­ches, etwas ganz Heim­li­ches, Du Lie­be!! Ich sage Dir zur Ant­wort etwas Wich­ti­ges: Es ist nachts ½ 12 Uhr, mei­ne Kof­fer sind gepackt. Ich muß fort. Hör fein zu: Heu­te ½ 5 [Uhr] kam wie ein […]

30. Januar 1941

[410130–1‑1] Don­ners­tag, den 30. Janu­ar 1941. Mein lie­bes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]! Die ander[e]n haben wie­der Kino – und ich – will lie­ber Mit­tags­stun­de hal­ten mit Dir! Viel, viel lie­ber!!! Du!! Du!!!!! Darf ich denn? Ist denn auch alles schon fein abge­wa­schen und auf­ge­räumt? Sonst pack ich gleich erst noch bis­sel mit zu. […]

22. Dezember 1940

[401222–2‑1] Sonn­tag, am 4. Advent 1940. Win­tersan­fang — Hubo’s Geburts­tag. Herz­al­ler­liebs­ter!! Du!! Mein gelieb­ter, guter [Roland]!! Du!! Ja, eigent­lich kommt noch hin­zu: der 22. Dezem­ber, aber zu allen guten Din­gen gehö­ren doch immer nur 3 [sic]! Und nun magst Du selbst wäh­len, Dicker­le, und magst gel­ten las­sen, was Dir beliebt, da oben rechts! Aber wei­ter […]

11. November 1940

[401111–1‑1] Mon­tag, den 11. Novem­ber 1940. Gelieb­te! Mein lie­bes, teu­res Herz! Hol­de mein! Mei­ne lie­be [Hil­de]! Dei­ne lie­ben Boten von Sonn­abend und Sonn­tag ste­hen noch aus. Sonn­tags fal­len viel Post­wa­gen aus, und des­halb gibt es oft eine Ver­zö­ge­rung. Was soll ich nun heu­te schrei­ben? Du! Jetzt, da ich den lee­ren Bogen vor mir habe, weiß […]

11. November 1940

[401111–2‑1] Mon­tag, am 11. Novem­ber 1940. Herz­al­ler­liebs­ter!! Mein lie­ber, lie­ber [Roland]!! Gelieb­ter mein! Heut ist nun Hell­muths’ Geburts­tag. Ob denn alle uns[e]re Glück­wün­sche recht­zei­tig in sei­ne Hän­de kamen? Ob er auch ein wenig spürt, daß heut ein Fest­tag für ihn ist? Der Arme muß nun wie­der 4 Wochen lang tüch­tig ran. Ach, ich kann es […]

Nach oben scrollen