10. August 1941

T&Savatar[410810–1‑1]

Sonn­abend, den 9. Aug. 1941

Herz­lie­bes Schät­ze­lein! Mein lie­bes, teu­res Herz!

Ätsch! Ätsch! Siehst, so tri­um­phiert Dein Man­ner­li heu­te! War­um? Ja, war­um! Weil es nun schwarz auf Weiß [sic] hat, was er erst nur schwarz in Schwarz [sic] hat­te. Noch nicht erra­ten? Die ver­wa­ckel­ten Nega­ti­ve hat Dein Man­ner­li abzie­hen las­sen. Hast [Du] Dir das gedacht? Dürft[e] ich doch nicht Dein Hubo sein und Dich so lieb haben und so neu­gie­rig sein in allem, was mei­nen Her­zens­schatz angeht! Ach Herz­lieb, gelieb­te Mein!!! In jeder Uhr ist ein Teil, der unmit­tel­bar mit der Feder in Ver­bin­dung steht und die Zahn­rä­der takt­mä­ßig wei­ter­treibt, genannt Unrast oder Unru­he. Wei­ter­le­sen!

Plea­se fol­low and like us:
error

09. Oktober 1940

Bundesarchiv DVM 10 Bild-23-63-40, Schlachtschiff "Tirpitz", Stapellauf.jpg
In der Nacht vom 8. auf den 9. Okto­ber 1940 wur­de in Wil­helms­ha­ven das Kriegs­schiff Tir­pitz von bri­ti­schen Flie­gern bom­bar­diert. Hier das Schlacht­schiff beim Sta­pel­lauf, DBa, DVM 10 Bild-23–63-40 / CC-BY-SA 3.0, lizen­ziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wiki­me­dia Com­mons, 10.2015.

[401009–1‑1]

Mitt­woch den 9. Okto­ber 1940

Herz­al­ler­liebs­te, mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de] Du!

End­lich! Du! Ein Zei­chen von Dir! Der Bote vom Sonn­tag. Die Post ist schuld, die furcht­ba­re K.er Post. Bist [Du] wie­der froh, Herz­lie­bes? Ich kann Dir nicht anders hel­fen, als Dir raten und Dir mei­ne Lie­be und Treue erzei­gen [sic] durch mei­nen Boten. Herz­lie­bes, sei stand­haft! Aber ich spü­re es, in K. bist Du noch ein­sa­mer als zu Hau­se bei Dei­nen Eltern, wo Du Dei­nen Auf­ga­ben­kreis und Dei­ne Muße­stun­den hast. Wenn es gar nicht anders gehen will, Herz­lie­bes, sprich Dich aus zu mei­ner Mut­ter und damp­fe wie­der nach Hau­se. Sie wird Dich ver­ste­hen. Wei­ter­le­sen!

Plea­se fol­low and like us:
error