Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Feierabend

26. Juni 1942

[420626–2‑1] Frei­tag, am 26. Juni 1942. Her­ze­lein! Mein lie­ber, liebs­ter [Roland]! Gelieb­tes Her­ze­lein! Du! Nun ist Abend gewor­den und ich kann mich zu Dir set­zen, zwar ist das Abend­brot noch nicht vor­bei, doch die Zeit bis dahin will ich mit Dir ver­plau­dern. Du!! Die Son­ne hat­te sich ein wenig ver­kro­chen und die Luft [w]ar recht […]

27. Juli 1941

[410727–1‑1] Sonn­abend, den 26. Juli 1941 Mein lie­bes, teu­res Herz! Herz­lieb, Gelieb­te mein! Aus einem gewis­sen Grun­de hapert es mit der Post wie­der ein­mal, bis Mon­tag vor­aus­sicht­lich. Na, das ist zu ertra­gen. Und viel­leicht kommt Dein lie­ber Bote mor­gen schon. Du! Nun, mit der Aus­sicht auf den Urlaub, ist das alles leicht zu tra­gen, ja? […]

Nach oben scrollen