Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Feier

26. Dezember 1940

[401226–1‑2] Don­ners­tag den 26. Dez.[ember] 1940 Herz­al­ler­liebs­te, mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de], Du!! Eben bin ich zurück aus Eckern­för­de, es ist vier­tel nach zehn. Es war nicht schön. Ich traf die Kame­ra­den am ver­ab­re­de­ten Ort. In 3 Knei­pen sind wir [’]rum­ge­zo­gen, d[as] h[eißt] mich haben sie mit­ge­zo­gen. Ich woll­te ihnen den Spaß nicht gründ­lich ver­der­ben und zeigte […]

20. Dezember 1940

[401220–1‑1] Frei­tag, den 20. Dezem­ber 1940. Gelieb­te! Herz­al­ler­liebs­te! Mei­ne lie­be, lie­be, [Hil­de] Du! Jetzt sind wir uns wie­der mal ganz nahe mit unse­ren Boten. Zwei kamen heu­te von Dir, und einer davon, den Du ges­tern noch in Dei­nen lie­ben Hän­den hiel­test, den Du erst ges­tern mit vie­len [^]lie­ben Zei­chen und Gedan­ken und ande­rem mehr auf den Weg […]

09. Dezember 1940

[401209–1‑1] Mon­tag, den 9. Dezem­ber 1940 Herz­al­ler­liebs­te! Mei­ne lie­be [Hil­de] Du! Hol­de mein! Du, ganz regel­mä­ßig kommt Dein lie­ber Bote jetzt! Ich freue mich so dar­über und bin Dir so dank­bar! Du!! Ein klein wenig benei­de ich Dich um Dei­ne unge­stör­te Ruhe. Bei mir fehlt und Ruhe und manch­mal sogar die Zeit. Heu­te wird sie schon wieder […]

27. September 1940

[400927–1‑1] Frei­tag, den 27. Sep­tem­ber 1940 Lie­bes, teu­res Herz, Du mei­ne lie­be [Hil­de]! Wenig Zeit ist heu­te. Um mich her putzt, und näht und flim­mert alles. Ich könn­te Dich gut gebrau­chen heu­te hier. Eben habe ich mei­ne Schul­ter­stü­cke an den Man­tel genäht. Mit der Zun­ge ein bis­sel [sic: biss­chen] nach­ge­hol­fen geht man­ches, was sonst nicht gleich […]

Nach oben scrollen