Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Engländer

30. Januar 1941

[410130–1‑1] Don­ners­tag, den 30. Janu­ar 1941. Mein lie­bes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]! Die ander[e]n haben wie­der Kino – und ich – will lie­ber Mit­tags­stun­de hal­ten mit Dir! Viel, viel lie­ber!!! Du!! Du!!!!! Darf ich denn? Ist denn auch alles schon fein abge­wa­schen und auf­ge­räumt? Sonst pack ich gleich erst noch bis­sel mit zu. 

26. Januar 1941

[410126–1‑1] Sonn­tag, den 26. Janu­ar 1941. Mein lie­bes, teu­res Herz! Gelieb­te! Mei­ne lie­be, liebs­te Hil­de!! Du! Dein Hubo hat sich heut abend zei­tig nie­der­ge­setzt zum Schrei­ben. Wenn der Tom­my weiß, daß es ganz klar ist heu­te abend, dann ist mit Alarm zu rech­nen. Mei­ne Backen glü­hen noch – ich bin näm­lich eben heim­ge­kom­men von mei­nem Sonn­tags­aus­gang. In […]

26. September 1940

[400926–1‑1] Don­ners­tag den 26. Sep­tem­ber 1940. Mein lie­bes, teu­res Herz, Du, mei­ne lie­be [Hil­de]! Wenn ich auch heu­te von Dir kein Zei­chen erhal­te (wor­an ich übri­gens nicht glau­be), so will ich doch nicht ver­ges­sen, Dich, wie ich hof­fe mit eini­gen Zei­len zu erfreu­en über Dei­ner gro­ßen Kir­mesarbeit. Nun ist es doch dahin gekom­men, daß wir uns […]

Nach oben scrollen