Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Einquartierung

12. September 1938

[380912–2‑1] 11.9.38. O., am 12. Sep­tem­ber 1938. Lie­ber Herr [Nord­hoff]! Schon ges­tern woll­te ich Ihnen schrei­ben, doch der Besuch mei­ner Freun­din hielt mich davon ab. Ich war ein wenig ärger­lich dar­über, gera­de ges­tern waren die Eltern bei der Groß­mutter — ich wäre so schön allein und unge­stört gewe­sen. Manch­mal benei­de ich Sie um Ihre Ein­sam­keit. Ich […]

Nach oben scrollen