Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Buch

04. Juni 1941

[410604–2‑1] Mitt­woch, am 4. Juni 1941. Mein gelieb­tes, teu­res Herz! Gelieb­ter mein!! Du!! Herz­lieb! Ein wun­der­ba­rer Som­mer­tag ist heu­te. Die lie­be Son­ne scheint so warm, zu warm! Und der Him­mel ist so tief­blau! Ich glau­be, eben­so blau wie bei mei­nem Herz­lieb!! Ich bin mit Klein­chen gleich zu Mit­tag, es war ½ 2 Uhr, in den Wald […]

03. Januar 1941

[410103–2‑1] Frei­tag, am 3. Janu­ar 1941. Gelieb­ter!! Herz­al­ler­liebs­ter!! Du mein lie­ber, liebs­ter [Roland]!! Du! Du!! Wie soll ich denn heu­te anfan­gen? Herz­lieb!! Zwei lie­be Boten kamen heu­te früh zu mir, von Dei­ner lie­ben Hand. Gelieb­ter!! Du machst mich ja so über­glück­lich!! Du darfst bei­na­he kei­nen so lie­ben Brief mehr schrei­ben, Du! Du rufst mei­ne Sehn­sucht immer […]

17. Oktober 1940

[401017–2‑1] Don­ners­tag, am 17. Okto­ber 1940 in K.. Herz­al­ler­liebs­ter! Du mein gelieb­ter, guter [Roland]! Eben habe ich mei­ne Haus­ar­beit been­det. Die Wohn­stu­ben­uhr schlägt 2 Uhr. Das Radio bringt den Wehr­macht­be­richt, den höre ich so neben­bei mit an, dann soll es ganz still um mich sein.  Plea­se fol­low and like us:

18. September 1940

[400918–2‑1] 3. [sie­he Bild] Mitt­woch, am 18. Sep­tem­ber 1940. Herz­al­ler­liebs­ter! Du mein lie­ber, lie­ber [Roland]! In die­ser Woche wirst Du nun an einem Tag leer aus­ge­hen beim Brie­fe ver­tei­len. Der gest­ri­ge Brief liegt im Wäsche­pa­ket. Du wirst dar­um nicht trau­rig sein. Heu­te emp­fing ich Dei­nen lie­ben Boten; habe Dank, Liebs­ter! Hast also am Sonn­tag doch ein wenig […]

20. März 1939

[390320–2‑1] O., am 19. März 1939. Mein lie­ber [Roland]! Heu­te, am Ent­las­sungs­ta­ge dach­te ich oft an Dich. Er ist ein beson­de­rer, ein gro­ßer Tag für Dich. Den jun­gen Men­schen­kin­dern, die bis jetzt unter Dei­ner und der Eltern Obhut stan­den, öff­net sich nun die Pfor­te, die hin­aus­führt aus dem schö­nen Kin­der­land in[’]s Leben. Ich den­ke an mei­nen Ent­las­sungs­tag zurück. […]

Nach oben scrollen